Akupressur gegen Angst

Tipps Akupressur – Angst & Ängste behandeln

Tipps gegen Angstattacken

Schnelle Hilfe bei einer Angststörung

Die Anwendung der Akupressur ist geeignet gegen Angst und Ängste. Angstzustände werden körperlich mit folgenden Symptomen erlebt wie Schwitzen, allgemeine Unruhe, Atemnot, Antriebsschwäche, Schwindel oder Schlaflosigkeit. Die Ursachen können vielfältig sein wie Angst vor Arbeitslosigkeit, während der Wechseljahre etc.. Ohne das eine organische Störung vorliegt, kann eine Angststörung plötzlich auftreten. Hier bietet die Akupressur eine schnelle Behandlung

Lesen Sie im Beauty Blog Haut alles zum Thema: Tipps und schnelle Hilfe gegen Angstzustände mit Akupressur behandeln.  

 

Akupressur – Tipps gegen Angst & Angstzustände

Mit Akupressur werden fehlgeleitete oder blockierte Energien freigesetzt. Sind die Lebenskräfte nicht im Gleichgewicht können Sie mit diesen Akupressurpunkten Ängste wirkungsvoll bekämpfen. Es ist eine Druckpunktmassage und eine schnelle Hilfe ohne Nebenwirkungen. Da ich Ihnen nur die Akupressurpunkte an Hand oder Handgelenk vorstelle, können Sie diese überall problemlos durchführen. Diese Akupressur hilft gegen Ängste vor Prüfungen, Referaten oder Angst vorm Fliegen, in der Nacht oder vorm Alleinsein. Diese Anleitung ist die Grundlage der chinesischen Medizin, die davon ausgeht, dass das freie Fließen der Lebensenergie (Chi) auch gegen Angstattacken wirken kann.  

 

Anleitung – Was hilft bei Angstattacken & Angststörungen?

Behandlung und Tipps bei Ängsten

So lässt sich eine Angststörung erfolgreich bekämpfen

Drücken Sie den Akupressurpunkt am kleinen Finger auf dem Handrücken am inneren Ende des Fingernagels. Drücken Sie den Punkt kräftig für drei Minuten. Akupressiert wird mit der Fingerkuppe des Daumens, Zeige- oder Mittelfingers. Setzen Sie die Fingerkuppe ins Zentrum des  Punktes. Massieren Sie kreisend im Uhrzeigersinn mit drei Kreisbewegungen pro Sekunden. Verschieben Sie nur die Haut, aber nicht die Lage des Punktes. Massieren den Punkt am rechten und linken kleinen Finger.

 

 

 

  • Akupressieren Sie nicht unmittelbar nach dem Essen
  • Konzentrieren Sie sich auf Ihre Lebensenergien ohne Handy, Fernseher, Musik etc.
  • Ihre Hände sollen sauber und warm sein
  • Akupressieren Sie ein- bis zweimal täglich
  • Akupressieren Sie den linken und rechten kleinen Finger

 

Meine Tipps ersetzen in keinem Fall den Rat eines Arztes!

 

Hier erfahren Sie weitere Anwendungsmöglichkeiten und die Wirkung der Akupressur >

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

 

Weitere beliebte Artikel: