Aromatherapie Muskatellersalbei

Ätherisches Öl Salvia sclarea – Traumhafte Inspiration

 Muskatellersalbei

Muskatellersalbei – Wirkung u. Anwendung ©emer-Fotolia.com

Muskatellersalbei – Das ätherische Öl wirkt bei allgemeiner Schwäche und Erschöpfung. Es ist ein richtiges Allheilmittel und reduziert Nervenschwäche, Hitzewallungen, Gereiztheit oder Verdauungsschwäche. Dieses ätherische Öl ist dem herkömmlichen Salbei unbedingt vorzuziehen, denn er enthält kein Thujon.

Der Name „salvia“ stammt aus dem Lateinischen salvere und bedeutet gesund sein. Er hat keinerlei Ähnlichkeit mit dem gewöhnlichen Wiesen- oder Gartensalbei.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema: Muskatellersalbei – Ätherisches Öl Wirkung, Tipps, Rezepte & Anwendung für Körper, Geist und Haut.

 

Muskatellersalbei – Pflanzenportrait

Dort, wo der Boden locker und trocken ist, gedeiht die Pflanze am besten. Sie hat große rosa- oder malvenfarbige Blätter, in denen sich kleine blaue und weiße Blüten entwickeln. Paarweise wachsen die Zweige mit diesen Deckblättern aus einem Stengel. Dieser kann eine Höhe von 1 1/2 m erreichen. Er hat keine Ähnlichkeit mit dem gewöhnlichen Wiesen- oder Gartensalbei. Muskatellersalbei riecht ähnlich wie Muskatellerwein.

Muskatellersalbei – Aromatherapie: Traumhafte Inspiration

Ätherisches Muskatellersalbei Öl hat ein ausgleichendes und euphorisierendes Duftthema. In der Aromatherapie wird es beispielsweise in der Duftlampe, in Massageölen, Bädern, zur Inhalation und als Kompressen benutzt. Das ätherische Öl duftet warm, krautig und süsslich.

Das tiefe Einatmen der Essenz kann schon schläfrig machen, deswegen sollte man das Öl abends anwenden. Achtung! Nicht während der Schwangerschaft verwenden

Würzige Eigenschaften – Die inspirierende Wirkung

Das ätherische Öl erkennt man an seiner würzigen, tabakähnlichen Note. Muskatellersalbeiöl entfaltet auf den Körper folgende Eigenschaften:

  • beruhigend
  • antiseptisch
  • gegen Halsschmerzen
  • entkrampfend
  • bei übermäßigem Schwitzen

Seelisch wirkt es:

  • macht euphorisch
  • weitet sozusagen den Horizont
  • erweckt Neugier 
  • löst feste Denkmuster

Wirkung auf die Haut:

  • bei entzündeter Haut
  • gegen reife Haut
  • bei feuchtigkeitsarmer Haut

 

Muskatellersalbei – Auf den Spuren der Geschichte

Schon die Griechen schätzten den Salbei. Sie verwendeten ihn, um die Sinne scharf zu halten und um Gedächtnisschwäche zu reduzieren. Er zählte weiterhin zu den Heilkräutern des Hippokrates. Dioskurides schätzte ihn aufgrund seiner Wirkung bei Leberkrankheiten.

Bei den alten Ägyptern wurde er gegen die Pest angewendet.

Ein altes französisches Sprichwort sagt: „Er ist gut für die Nerven und stärker als die Paralyse.“

Früher war er ein beliebtes Augenheilmittel. Man verwendete ihn gegen müde und abgespannte Augen sowie gegen verschwommene Sicht. 

Die Biologen Kroszcinski und Bychowska wiesen in einer Studie nach, dass er bei klimakteriumsbedingten Schmerzen oder Schweißausbrüchen regulierende Eigenschaften hat.

Auch Dr. Leclerc bestätigte die therapeutische Wirkung seiner schweißhemmenden, blähungswidrigen und antiseptischen Eigenschaften.

Muskatellersalbei – Anwendung, Tipps & Rezepte

Aufgrund der leicht schläfrig machenden Wirkung sollten die folgenden Rezepte abends angewendet werden.

Gegen Depressionen, Angst- und Spannungszustände  – Vollbad – Mischen Sie 2 Tropfen Muskatellersalbei, 3 Tropfen Lavendel, 2 Tropfen Bergamotte in 2 Esslöffel Sonnenblumenöl. Fügen Sie die Mischung ins Badewasser und baden Sie mindestens 20 Minuten. Mehrmals pro Woche anwenden.

Vorbeugend gegen Hitzewallungen – Vollbad – Mischen Sie 2 Tropfen Muskatellersalbei, 2 Tropfen Melisse, 3 Tropfen Rosengeranie in 1 Becher Sahne. Fügen Sie die Mischung ins Badewasser und baden Sie mindestens 25 Minuten.

Bei allgemeiner Schwäche und Erschöpfung – Für die Duftlampe – Geben Sie 2 Tropfen Muskatellersalbei, 3 Tropfen Bergamotte und 2 Tropfen Sandelholz in die Aromalampe.

Bei klimakteriumsbedingter Unruhe und Aufgedunsenheit – Massageöl – Mischen Sie 2 Teelöffel Jojobaöl mit 3 Tropfen Muskatellersalbei. Massieren dies 2 mal täglich auf Bauch und Solarplexus ein.

Hält die Feuchtigkeit in trockener und reifer Haut – Kompressen – Geben Sie in eine Schüssel mit heißem Wasser 1 Tropfen Muskatellersalbeiöl. Tränken Sie ein Gästehandtuch damit und legen Sie 3 mal die warme Kompresse auf das Gesicht für jeweils 2 Minuten.

Hier erhalten Sie: Übersicht ätherische Öle  – Welches Öl eignet sich wofür?

 

Mein Ebook bei Amazon „Chakren & Chakra verstehen“*

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

Weitere beliebte Artikel: