Aromatherapie Myrte

Ätherisches Öl Myrte – Paradiesisches Engelswasser

Aromatherapie

Aromatherapie – Myrte ©M.Schuppich-Fotolia.com

Aromatherapie – Die Myrte (myrtus communis) gilt schon in der Bibel als Symbol sowohl für Friede und Freude als auch für göttlichen Edelmut. Schliesslich gehörte sie zu den Dingen, die Adam aus dem Paradies mitnehmen durfte. Myrtenöl zählt zu den ätherischen Ölen, die schon immer in der Gesichtspflege verwendet werden.

Mit ihrem frischen Kampferduft reinigt sie das Raumklima aber auch die Aura. Des weiteren hat sie eine positive Wirkung auf den gesamten Atemapparat des Menschen.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema Aromatherapie –  Ätherisches Öl Myrte, Wirkung, Tipps, Rezepte & Anwendung für Körper, Geist und Haut.

 

Aromatherapie – Myrte Pflanzenportrait

Der Strauch hat kleine ledrige und dunkelgrüne Blätter, sie enthalten das wichtige ätherische Öl für die Aromatherapie. Die Pflanze kann bis zu vier Meter hoch werden. Bevor sich aber die schwarzvioletten Beeren zeigen, blüht der Strauch erst einmal mit duftigen und weissen Blüten. Die Beeren wurden übrigens früher wie Pfeffer getrocknet, denn sie sind zum Verzehr geeignet. Sie können in der Küche wie Wacholder genutzt werden, sind jedoch ein wenig milder.

Aromatherapie –  Myrtenöl für himmlischen Frieden

Ätherisches Myrtenöl hat ein reinigendes, stärkendes und klärendes Duftthema. Es ist ein schnuppernder Vermittler in Übergangszeiten und kann dazu beitragen, innere Unausgewogenheit zu lösen. Es riecht ein wenig wie Lorbeer.

Seelenvolle Eigenschaften – Die wohltuende Wirkung

Das ätherische Öl Myrte entfaltet auf den Körper folgende Eigenschaften:

  • schleimlösend im Bereich der Atemwege
  • desodorierend
  • antiseptisch
  • bakterizid
  • abwehrsystemsteigernd

Seelisch wirkt es:

  • anregend
  • konzentrationsfördernd
  • reinigt die Aura
  • stärkend
  • geistig klärend

Wirkung auf die Haut:

  • bei fetter unreiner Haut
  • bei Akne
  • für alle Hauttypen

Aromatherpie –Myrte und die himmlische Geschichte  

Um die Myrte ranken sich viele Mythen. Hier einige Beispiele:

Myrtilos war der Sohn des Hermes und wurde ins Meer gestürzt, das die Aufnahme  verweigerte. Der Leichnam wurde ans Ufer gespült und es entstand aus Myrtilos der Myrtenbaum.

„Es sollen Myrten statt Nesseln wachsen“, das waren die Worte des Propheten Jesaja.

Adam durfte die Myrte aus dem Paradies mitnehmen. In biblischen Zeiten wurde der Myrtenkranz als Glücksbringer zur Hochzeit der jüdischen Frauen getragen.

In Frankreich tranken die Frauen die Blätter, um ihre Schönheit zu bewahren.

Im Myrtenduft steckt, der griechischen Überlieferung nach, göttlicher Ursprung. Bei ihnen war die Myrte ein Zeichen der Unsterblichkeit. Sie war deshalb der Aphrodite geweiht. 

Venus, die sich ihrer Nacktheit schämte, versteckte sich hinter einem Myrtenbusch. Dankbar gewährte sie nun der Myrte ihren Schutz.

Die ägyptischen Frauen trugen Myrtenzweige als Haarschmuck. 

Die Römer pflegten den Brauch, erfolgreichen Dichtern die Stirn mit Kränzen aus Lorbeer und Myrte zu schmücken. Des weiteren trugen die Feldherren sie auf dem Schlachtfeld als Zeichen des unblutigen Sieges.

Aromatherapie – Myrte Tipps & Rezepte

Für die Duftlampe zur Konzentrationssteigerung – Geben Sie 4 Tropfen Myrtenöl, 2 Tropfen Lavendelöl und 1 Tropfen Zitronenöl in die Duftlampe.

In Verkühlungszeiten – Geben Sie 3 Tropfen Myrte, 3 Tropfen Niauli und 2 Tropfen Lavendel in die Aromalampe.

Myrte wirkt sehr gut bei schwerer entzündlicher Akne. Man verwendete die Blätter bereits im 16. Jahrhundert wegen ihrer adstringierenden Wirkung.

Aromatherapie bei Akne: Mischen Sie 2 Teelöffel Traubenkernöl, 1 Tropfen Weizenkeimöl mit 6 Tropfen Myrte in eine Glasflasche. Tragen Sie diese Mischung, auf die gereinigte Haut, mehrmals täglich mit einem Wattestäbchen lokal auf die entzündeten Stellen auf.

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

 

Weitere interessante Artikel: