Aromatherapie Ylang Ylang

Ätherisches Öl  für weibliche Sinnlichkeit

Ylang Ylang

Ylang Ylang – Wirkung ©thatwats-Fotolia.com

Ylang Ylang – Oder Cananga odorata. Die Bezeichnung kommt aus dem indonesischen Sprachgebrauch und bedeutet „Blume der Blumen“. Es gibt vielen Parfums eine orientalische und erotische Note.

Das ätherische Öl stimuliert besonders die rechte Gehirnhälfte. Es werden auch tantrische Praktiken durch das Zerstäuben mit diesen Blütenblättern unterstützt. Das Öl regt beispielsweise die Endomorphin- und Serotoninausschüttung an, dadurch hat es eine stimmungsaufhellende Wirkung.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema: Cananga odorata – Wirkung, Rezepte, Tipps & Anwendung.  

 

 Ylang Ylang – Pflanzenportrait

Der Baum wird immerhin etwa 20 m hoch und ist vor allem im Indischen Ozean und Madagaskar verbreitet. Die zartgelben Blütenblätter entwickeln einen starken Duft und liefern durch Wasserdampfdestillation ein ätherisches Öl in zwei Qualitäten. Die ätherischen Öle geben vielen Parfums als Herznote eine orientalische und erotische Note.

 Orientalische Sinnlichkeit

Das Duftthema vom ätherischen Öl ist schwer, blumig, sinnlich, weiblich, orientalisch und exotisch süss. Es aktiviert in erster Linie die rechte Gehirnhälfte und schenkt Geborgenheit. Es wird hautpflegend in der Naturkosmetik eingesetzt.

Eigenschaften – Die wohltuende Wirkung

Es entfaltet auf den Körper folgende Eigenschaften:

  • schmerzstillend
  • schlaffördernd
  • antiseptisch
  • kreislaufregulierend
  • bei nervöser Anspannung

Seelisch bewirkt es:

  • entkrampfend
  • entspannend
  • ausgleichend
  • leicht antidepressiv
  • aphrodisierend
  • es regt die Endomorphin- und Serotoninausschüttung an, dadurch hat es eine stimmungsaufhellende Wirkung
  • angstlösend

Die Wirkung auf die Haut:

  • bei fetter, unreiner Haut
  • gegen Akne
  • bei Durchblutungsschwäche

Vorsicht vor Allergien! Sparsam verwenden!

 

  Auf den Spuren der Geschichte

Das ätherische Öl wird erst seit gut 130 Jahren erzeugt. Veranlasst wurde dies durch die spanischen Kolonialherren auf den Philippinen.  

In Indonesien werden beispielsweise die Blätter in der Hochzeitsnacht auf das Bett gelegt. 

Auf den Molukken verwendet man das Öl auch gern für die Haut – und Haarpflege. Die Menschen hier stellen ausserdem aus Koskosfett, Ylang Ylang- und Curcumablüten ein fiebersenkendes Einreibemittel her.

Die Parfümerie ist erst durch die Pariser Weltausstellung im Jahr 1878 auf dieses Öl aufmerksam geworden.

 

Cananga odorata – Tipps & Rezepte

Für die Duftlampe – Zur Entspannung u. Angstabbau: Geben Sie 1 Tropfen Ylang Ylangöl, 6 Tropfen Bergamotteöl und 3 Tropfen Zitronen Öl in die Duftlampe.

Zum Abbau von Nervosität und Stress – Geben Sie 1 Tropfen Ylang Ylangöl und 8 Tropfen Bitterorange in die Duftlampe.

Bodyöl zur Entspannung und stimmungsaufhellend – Mischen Sie in 50 ml Jojobaöl 2 Tropfen Ylang Ylangöl. 4 Tropfen Bergamotte-Öl und 2 Tropfen Zitronenöl. Die Mischung nach dem Duschen auf den noch feuchten Körper auftragen.

Ätherische Öle Anwendung

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens 

Weitere beliebte Artikel: