Aromatherapie Zypresse

Ätherisches Öl Zypresse – Wohltuende Struktur

Ätherisches Zypressenöl - Wirkung u. Anwendung

Ätherische Öle Zypresse – Wirkung u. Anwendung ©viperagb-Fotolia.com

Die Eigenschaften der ätherischen Öle Zypresse (Cupressus sempervirens) sind besonders wohltuend für Kreislauf und Gefäßsystem. 

Zypressenöl wirkt auf den Gefühlsbereich beruhigend und lindernd. In der Aromatherapie eignet sich das ätherische Öl für Inhalationen, Bad, Einreibungen, Massage und in der Aromalampe. Es ist hilfreich bei Couperose, Krampfadern und Venenbeschwerden.

Die Zypresse wurde schon im alten Ägypten zur Medizinherstellung verwendet.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema ätherisches Zypressenöl. Wirkung, Tipps, Rezepte und Anwendung.  

 

Pflanzenportrait

In Südfrankreich gehört die Zypresse zur Landschaft. Hier hat sie als Friedhofsbaum eine lange Tradition. Hier dienen sie als Windschutz, wenn sie eng nebeneinander gepflanzt sind.

Cupressus ist die Gattung mit ca. 20 Arten immergrüner und säulenartiger Nadelbäume. Sie erreichen eine Höhe von 25 bis 45 m. Der Baum hat männliche und weibliche Blüten. Die weiblichen Blüten haben runde Zapfen, die kleine Flügelsamen enthalten.

Heute wird der Zypressenbaum wegen der ätherischen Öle auch in Deutschland angebaut. 

 

Aromatherapie Zypresse – Beruhigend und lindernd

Das Duftthema vom ätherischen Öl Zypresse ist aufrichtend, straffend, zentrierend und klärend.

 

Eigenschaften – Die wohltuende Wirkung

Ätherisches Zypressenöl entfaltet auf den Körper folgende Eigenschaften:

  • venenstärkend und gefäßverengend
  • krampflösend
  • bekämpft Fußschweiß
  • bei schlechter Durchblutung
  • antiseptisch
  • erleichtert bei Kehlkopfentzündung

Seelisch wirkt es:

  • beruhigend
  • hilft, sich von Trauer zu befreien
  • fördert das Einschlafen
  • schenkt klare Sicht
  • hilft, die Konzentration auf das Wesentliche zu beschränken
  • gegen Zerstreutheit
  • stellt das Gleichgewicht des Nervensystems her

Auf die Haut wirkt es:

  • bei fetter Haut
  • bei Cellulite
  • bei alternder Haut
  • im Gesicht bei roten Äderchen
  • am Körper zur Stärkung der Venen

 

Die Geschichte  – Auf den Spuren

Die Zypresse wurde schon im alten Ägypten zur Medizinherstellung verwendet. Verschiedene Aufzeichnungen beurkunden die medizinische Anwendung. Aus dem Holz der Bäume wurden Sarkophage hergestellt. 

Bei den alten Griechen wurde der Baum dem Gott der Unterwelt Pluto geweiht. Daher kommt der Brauch, dass Zypressen häufig auf Friedhöfen auftreten. 

Das Öl wurde 1892 als Mittel gegen Keuchhusten empfohlen. 

 

 Anwendung – Tipps und Rezepte

Massageöl gegen Krampfadern – Mischen Sie in 50 ml Traubenkernöl 15 Tropfen Zypressenöl. Reiben Sie das Öl täglich in Ihre Beine, immer von unten nach oben.

Bei Husten – Geben Sie 2 Tropfen ätherisches Zypressenöl auf Ihr Kopfkissen.

Bei erweiterten Äderchen und Couperose im Gesicht – Mischen Sie auf 25 ml Jojobaöl 3 Tropfen Zypresse und 2 Tropfen Zitrone. Täglich morgens und abends auf den Wangen leicht einmassieren.

Bei Venenbeschwerden Wickelbandage – Mischen Sie 2 Tropfen Zypresse, 1 Tropfen Pfefferminze, 1 Tropfen Zitrone in 1 Esslöffel Milch. Das Ganze geben Sie in eine Schüssel mit lauwarmen Wasser. Tränken Sie zwei breite lange Bandagen damit.  Bewickeln Sie die Beine locker von unten nach oben. Lassen Sie den Wickel 30 Minuten einwirken und machen Sie die Anwendung 2 bis 3 mal pro Woche.

Hier erhalten Sie mehr Tipps und Rezepte aller ätherischen Öle >

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens


Weitere beliebte Artikel: