Bay Aromatherapie

Ätherisches Öl Bay – Würzige Wärme

Bayöl Aromatherapie

Ätherische Öle Bay-Wirkung u. Anwendung ©Dmitry Ersler-Fotolia.com

Bayöl (Pimenta racemosa) wirkt stimulierend. Bay stammt von der Insel St. Thomas, auf der das Öl gehandelt aber nie gewonnen wurde. Der Bayrum war unter den Seefahrern sehr beliebt. Dieser war ein Gemisch aus Rum plus Bayöl.

In Europa wurde es hauptsächlich als Haarwaschmittel verwendet.

Es gehört zu den ätherischen Ölen, die rheumatische Beschwerden lindern können.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema ätherische Öle Bay- Wirkung, Rezepte und Anwendung für Körper, Geist und Haut.

 

Pflanzenportrait

Der Bay- oder Bayfruchtbaum zählt zu den Myrtengewächsen. Er erreicht eine Höhe von 7.5 bis 9 m und hat eine weissliche Rinde. Seine aromatischen ovalen Blätter und Früchte liefern das Bayöl. Das gewonnene Öl ist bernsteinfarbig bis braun und versprüht einen würzigen nelkenartigen Duft.

 

Aromatherapie mit Bayöl – Neuer Mut

Ätherisches Bayöl hat ein anregendes und stimulierendes Duftthema. In der Aromatherapie wird es in der Duftlampe, zur Raumluftreinnigung, in weihnachtlichen Duftpotpourris, in würzigen Herrendüften, für Bademischungen sowie zur Haar- und Kopfhautpflege benutzt. Das ätherische Öl duftet würzig und männlich herb.  

 

Würzige Eigenschaften – Die wärmendeWirkung

Das ätherische Öl Bay hat ähnliche Eigenschaften wie Nelke oder Lorbeer und ist auch ein gutes Stärkungsmittel. Es ist aufgrund seines hohen Phenolgehalts ein gutes Antiseptikum für den gesamten Atemapparat, für Nase, Rachen und Lungen. Dies wurde bereits 1930 medizinisch nachgewiesen.

Bayöl entfaltet auf den Körper folgende Eigenschaften:

  • bei Verkühlungen
  • antiseptisch
  • tonisierend
  • mild schleimlösend
  • bei Grippe
  • bei Rheuma

Seelisch wirkt es:

  • beruhigt das Nervensystem
  • vermittelt ein Gefühl von Freiheit

Wirkung auf die Haut:

  • bei verstopfter Haut
  • bei großporiger Haut
  • stimuliert den Haarwuchs
  • bei fahler Haut

 

Die Geschichte

Bay stammt von der Insel St. Thomas, auf der das Öl gehandelt aber nie gewonnen wurde. Der Bayrum war unter den Seefahrern sehr beliebt. Dieser war ein Gemisch aus Rum und Bayöl. In Europa wurde es hauptsächlich als Haarwaschmittel verwendet.

In der Parfümerie wird es z. B. bei Armani neben Nelke und Muskatnuß und bei Royall Bay Rhum mit Pfefferminze gemischt.

 

Anwendung – Tipps und Rezepte

Schenkt neuen Mut – Für die Duftlampe – Geben Sie 3 Tropfen Bayöl und 3Tropfen Orangenöl in die Aromalampe.

Gegen Erkältungen – Für die Duftlampe – Geben Sie 3 Tropfen Bayöl, 2 Tropfen Zitronenöl und 2 Tropfen Lavendelöl in die Aromalampe.

Vollbad – Zur Beruhigung des Nervensystems – Mischen Sie 3 Tropfen Bayöl, 2 Tropfen Benzoeöl und und 3 Tropfen Orangenöl in 1 Tasse Sahne. Geben Sie die Mischung ins  Badewasser. Jeden 2. Abend für 30 Minuten baden.

Bei Haarausfall – Geben Sie auf 100 ml Haarshampoo 5 Tropfen Bayöl dazu.

Glänzende Haare – Mischen Sie auf 50 ml Sesamöl 10 Tropfen Bayöl. Massieren Sie das Öl in die trockenen Haare, nach Möglichkeit warm halten. Lassen Sie das nach Belieben einwirken.

Rheumatische Beschwerden – Mischen Sie auf 100 ml Jojobaöl 7 Tropfen Bayöl und 7 Tropfen Ingweröl. Massieren Sie das Öl täglich in die betroffenen Partien ein.

 

 

Hier erhalten Sie eine komplette Übersicht aller ätherischen Öle in der Aromatherapie

 Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

 

Weitere beliebte Artikel