Archive

Heilpflanzen Kümmel

Gewürz & Heilmittel gegen Blähungen 

Kümmel Steckbrief

Kümmel Wirkstoffe & Anwendung ©viperagb by Fotolia.com

Kümmel (Carum carvi) zählt zu den ältesten Gewürzen und Heilpflanzen. Es enthält ätherische Öle, die einen warmen und würzigen Geruch verströmen. Die Wirkung von Kümmel für die Gesundheit entfaltet sich bei  Beschwerden wie Blähungen, Magen-Darmkrämpfe, Völlegefühl. Das Gewürz ist auch für Babies und Kinder geeignet. 

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema Heilpflanzen Kümmel – Wirkung, Rezepte, Inhaltsstoffe, Eigenschaften und Tipps. 

 

Pflanzenportrait – Beschreibung

Der echte Kümmel zählt zur Familie der Doldenblütler und ist recht anspruchslos. . Die Pflanze stammt aus dem Mittelmeerraum, ist aber heute weit verbreitet. Kümmel ist eine zweijährige Pflanze und erreicht eine höhe von bis zu einem Meter. Erst wenn die Samen reif werden entfaltet sich der typische Kümmelduft. Die Blätter der Pflanze sind hellgrün und gefiedert. Die Blüten sind weiss, hieraus entstehen die Früchte nach der Bestäubung. Die Pflanze bevorzugt sonnige Standorte.

In den echt elsässischen Restaurants wird nach alter Tradition immer Kümmel serviert. Er rundet ein gutes Essen wohlschmeckend und gesund ab. 

 

Heilende Inhaltsstoffe

Die heilenden Inhaltsstoffe in Kümmel sind: Carvon, Terpene, ätherische Öle, Polysaccharide, Proteine, Cumarine, Flavonoide. 

 

Die Heilwirkung von Kümmel

Kümmel wird als lindernde Heilpflanze gegen Verdauungsstörungen, die mit Blähungen verbunden sind, und bei Darmkoliken verwendet, besonders bei Kindern. Er ist appetitanregend. Durch die adstringierende Wirkung hilft Kümmel bei Durchfall, Darmkrämpfe, Leibschmerzen, Übelkeit aber auch zum Gurgeln bei Kehlkopfentzündung. Er kann bei Bronchitis ebenso zur Linderung benutzt werden. Des weiteren hilft seine krampflösende Wirkung bei Menstruationsbeschwerden. 

Bei Blähungen und Koliken lässt sich Kümmel gut mit Kamille und Kalmus anwenden, bei Durchfall mit Odermennig

 

Anwendung – Tipps und Rezepte

Bei allen genannten Beschwerden – Kümmeltee – Zubereitung – 1 Teelöffel der frisch zerdrückten samen mit einer Tasse kochendem Wasser übergiessen und 10 bis 15 Minuten ziehen lassen.

Bei Verdauungsbeschwerden – Kauen Sie nach jedem Essen den Kümmel pur.

Gegen Mundgeruch – Kümmelsamen zwischen den Mahlzeiten kauen.

Kümmeltinktur selber machen: Übergiessen Sie 7 Esslöffel Kümmel in einem Schraubglas mit Doppelkorn oder Weingeist, bis die Samen gut bedeckt sind. Lassen Sie die Mischung verschlossen zwei Wochen stehen. Anwendung – Bei allen genannten Beschwerden 10 Tropfen  einnehmen. 

Achtung! Die hier empfohlenen Tipps sollen in keinem Fall den Rat des Arztes ersetzen.

 

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit Birgit Martens
"

 

Weitere  beliebte Artikel: