Flecken auf der Haut

Pigmentstörung – Braune Flecken, Ursachen und Tipps

Braune Flecken auf der Haut

Ursache und Tipps gegen Pigmentstörung und braune Flecken auf der Haut ©goodluz-Fotolia.com

Nach der Urlaubszeit neigt die Haut mitunter zu braunen Flecken auf der Haut und im Gesicht. Das ist oft ein Resultat von Sonneneinwirkung. Meist treten die „Flecken“ im Gesicht, am Hals und/oder an den Händen auf. Man spricht von einer Pigmentstörung. Aber was ist das eigentlich?

Lesen Sie in meinem Beauty Blog alles zum Thema: Ursachen und Tipps gegen Pigmenstörung und braune Flecken auf der Haut sowie SOS Kosmetikprodukte, die helfen.

Ursache von Pigmentstörungen

Zunächst wird jeder Farbstoff im Körper als Pigment bezeichnet. Man unterscheidet:

  1. Endogene Pigmente, sie werden vom Körper gebildet
  2. Exogene Pigmente, sie werden dem Körper von außen zugeführt

Hyperpigmentierungen liegen vor, wenn ein Zuviel am Farbstoff vorhanden ist und bei Depigmentierungen existiert ein Manko am Farbstoff. Beide Arten der Fleckenbildung entstehen demnach aufgrund einer Pigmentstörung. Hierbei wird zwischen umschriebenen und flächenhaften Verlaufsformen differenziert.

 

Braune Flecken auf der Haut – Hyperpigmentierungen

Hierzu zählen:

  1. Sommersprossen – Sie heißen auch Epheliden und sind fleckige, rundliche Überpigmentierungen von Stecknadelkopf- bis Linsengröße, die durch Zusammenfluss flächig werden kann. Sommersprossen liegen im Hautniveau und werden in der Basalzellenschicht gebildet. Sie sind anlagebedingt und treten vorwiegend bei Menschen mit heller Haut, wie rothaarige und rotblonde Typen, auf.
  2. Das Chloasma – Das ist eine bräunliche, unregelmäßige, scharf begrenzte fleckige Pigmentierung. Überwiegend tritt sie an Stirn, Schläfen und Wangengegend auf. Man unterscheidet:
  • Chloasma uterinum, das ist der Schwangerschaftsfleck
  • Chloasma virginum

Chloasma uterinum

Es tritt während einer Schwangerschaft auf. Man nimmt an, dass hormonelle Einflüsse eine Rolle spielen. Nach der Schwangerschaft verschwinden die Flecken auf der Haut meist wieder. In wenigen Fällen können sie bestehen bleiben.

Chloasma virginum

Es tritt bei Mädchen und jungen Frauen während der Periode auf, ebenfalls im Gesicht. Es bildet sich nur langsam zurück. Daher kommt es häufig vor, dass es nie ganz verschwindet, sondern in Intervallen stärker und schwächer in Erscheinung tritt.

 

Altersflecken  

Bei Altersflecken spielen ebenfalls hormonelle Einflüsse eine Rolle und es sind in der Hauptsache Frauen von diesen dunklen Flecken betroffen. Das Gesicht wirkt scheckig, und keine Frau möchte ohne Make-up aus dem Haus. Aus meiner Praxis weiss ich, dass es einer langwierigen Behandlung bedarf, damit die Stellen sich zurückbilden. Vorbeugung ist ein wichtiger Faktor für alle Hauttypen und ich empfehle einen Blick in den Artikel „Schöne Haut im August“, in dem es um die Strahlenwirkung und die Zerstörung der Hautzelle geht.

 

Pigmentstörungen der Haut durch äußere und innere Reize  

  • Berloque-Dermatitis – (französisch „berloque“ an der Uhrkette getragene kleine Schmuckstücke) bedeutet chemische Reizung. Sie ist eine streifenförmige Braunfärbung der Haut nach vorangegangener Reizung und Hautentzündung auf feuchter Haut und gleichzeitiger Sonneneinwirkung. Behandlung: Die zuerst entstehende Hautentzündung wird ärztlich behandelt. Die anschließenden braunen Flecken können von der Kosmetikerin mittels Mikrodermabrasion, Peelings und Bleichcremes behandelt werden. Nach einiger Zeit verschwinden die braunen Flecken auf der Haut
  • Überpigmentierung durch Druck oder mechanischer Reiz – Zu enge BHs, enge Hüftgürtel usw. lassen ebenso Hyperpigmentierungen an der Stelle des Druckes entstehen. Behandlung: Sofortige Beseitigung der Reizursache, Massagen und Peeling. Eventuell verschwinden die Pigmentstörungen nach einiger Zeit
  • Hyperpigmentierung durch Hitze – Hier liegt ein physikalischer Reiz vor. Durch große Hitzeeinwirkungen, wie z. B. Heizkissen oder Wärmflasche, können Flecken auf der Haut entstehen 
  • Erkrankungen – Durch diverse Reize, wie innerlich und äußerlich angewandte Medikamente, entstehen mitunter Flecken auf der Haut, die sich oft nicht zurückbilden 
  • Addison‘sche Krankheit oder Bronzekrankheit – Das ist eine flächenhafte Überpigmentierung, die durch Schwäche beider Nebennieren auftritt.
  • Lebererkrankungen – Sie können ebenfalls eine flächenhafte Fleckenbildung, die vom Gelblichen ins Bräunliche tendieren kann, hervorrufen 

 

Camouflage Make up zum Abdecken von dunklen Flecken finden Sie hier >

 

Mit den besten Wünschen für eine gesunde Haut Birgit Martens

 

Weitere beliebte Artikel