Gegen Konzentrationsstörungen

Tipps: Schnelle Hilfe gegen Konzentrationsschwäche 

Konzentrationsstörungen Ursachen

Akupressur gegen Konzentrationsschwäche

Wir alle kennen es, plötzlich können wir uns nicht mehr konzentrieren und es liegt noch ein langer Arbeitstag vor uns. Eine Konzentrationsschwäche kann vielfältige Ursachen haben. So beeinflussen uns Schlafmangel, Stress, Sorgen, depressive Verstimmungen,  Bewegungsmangel u.v.m.. Hier bietet die Akupressur eine schnelle Möglichkeit, die Konzentration wieder zu steigern.

Lesen Sie im Beauty Blog Haut alles zum Thema: Tipps und schnelle Hilfe gegen Konzentrationsschwäche mit Akupressur.

 

Konzentrationsschwäche – Was ist das? 

Wenn man sich über einen längeren Zeitraum nicht mehr ausreichend auf eine bestimmte Aufgabe konzentrieren kann, dann liegt eine Konzentrationsschwäche vor. Diese kann ganz harmlos sein und an Schlafmangel, Stress, Sorgen, depressive Verstimmungen,  Bewegungsmangel u.v.m. liegen. Allerdings kann auch eine primäre Erkrankung vorliegen, was im Zweifel durch einen Arzt abgeklärt werden sollte. 

 

Tipps gegen Konzentrationsstörung – Das können Sie tun!

Wenn Sie das Gefühl haben, überfordert zu sein können Ihnen nachfolgende Tipps helfen, Konzentrationsstörungen zu reduzieren:

  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Vitamin C
  • Nehmen Sie den gesamten Vitamin B Komplex ein
  • Vermeiden Sie Alkohol und Nikotin
  • Legen Sie Ruhepausen zur Regenerierung von Geist und Körper ein
  • Achten Sie auf regelmässige Bewegung an frischer Luft
  • Sorgen Sie für ausreichenden Schlaf
  • Strecken Sie den Körper zwischendurch nach oben und zu beiden Seiten
  • Besuchen Sie einen Yogakurs
  • Machen Sie folgende Atemübungen: Legen Sie sich flach auf den Rücken. Die Hände auf den Bauch legen und mehrmals tief ein- und ausatmen, so dass sich der Bauch wölbt.

 

Akupressur  gegen Konzentrationsschwäche

schnelle Hilfe gegen Konzentrationsstörungen

Was tun gegen Konzentrationsstörungen

Die Akupressurpunkte an der Hand bieten eine schnelle Hilfe bei Konzentrationsstörungen ohne Nebenwirkungen.  Behandeln Sie nacheinander die 5 Akupressurpunkte an den Fingerenden auf beiden Handflächen.  Alle Punkte jeweils 3 Minuten behandeln. Setzen Sie die Fingerkuppe ins Zentrum des Punktes. Massieren Sie kreisend im Uhrzeigersinn mit drei Kreisbewegungen pro Sekunde. Verschieben Sie nur die Haut, aber nicht die Lage des Punktes. Massieren Sie alle 5 Punkte an der rechten und linken Hand. 

 

 

Diese Tipps sollten Sie für eine erfolgreiche Behandlung beachten!

  • Akupressieren Sie nicht unmittelbar nach dem Essen
  • Konzentrieren Sie sich auf Ihre Lebensenergien ohne Handy, Fernseher, Musik etc.
  • Ihre Hände sollen sauber und warm sein
  • Akupressieren Sie ein- bis zweimal täglich

Meine Tipps ersetzen in keinem Fall den Rat eines Arztes!

 

Hier erfahren Sie weitere Anwendungen und alles über die Wirkung der Akupressur 

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

 

Weitere beliebte Artikel: