Heilpflanze Augentrost

Heilpflanzen & Heilkräuter Euphrasia officinalis

Augentrost Heilpflanzen

Heilpflanze Augentrost ©Dmitry Ersler-Fotolia.com

Schon der Name Augentrost sagt, dass es sich um eine Heilpflanze handelt, die für diverse Augenkrankheiten bekannt ist. Die Wirkstoffe entfalten eine heilende Wirkung bei Bindehautentzündung, Gerstenkorn, Lidentzündung, Hornhautentzündung, Augenmüdigkeit oder Lichtempfindlichkeit. Der wichtigste Anwendungsbereich ist hier nervenanregend und krampfstillend. Aber auch wer Probleme mit den Schleimhäuten hat, wie es beim Heuschnupfen der Fall ist, kann auf dieses Heilkraut zurückgreifen. Sie hat sich weiterhin bei Allergien der Atemwege bewährt.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema Heilpflanzen und Heilkräuter Augentrost  – Wirkung, Beschreibung, Inhaltsstoffe, Anwendung und Rezepte.  

 

 

Pflanzenportrait – Beschreibung

Die Pflanze ist einjährig und vorzugsweise in Süd- und Mitteleuropa heimisch. Aber auch im Hochgebirge ist sie zu finden. Sie gehört in die Pflanzenfamilie der Rachenblütler. Man findet sie an trockenen Hängen, Wiesen oder Wegrainen. Sie erreicht eine Höhe von bis zu 40 cm. Sie zeigt einen aufrechten Stengel und kleine ovale Blätter, die grob gezähnt sind. Die Blüten sind weiss bis leicht violett und stehen in Trauben, die etwas auseinander stehen.Die Pflanze blüht von Mai bis Oktober und das Kraut wird von Juni bis Oktober gesammelt. Es werden die oberirdischen Teile zu Heilzwecken verwendet. 

 

Heilende Inhaltsstoffe

Die heilenden Inhaltsstoffe in Augentrost sind: Glykoside (darunter Aucubin), Gerbstoffe, ätherische Öle, Bitterstoffe, Harze.

 

Die Heilwirkung von Augentrost 

Es ist ein ausgezeichnetes Heilmittel bei allen Problemen mit den Schleimhäuten. Es sind die entzündungshemmenden und adstringierenden Eigenschaften in der Pflanze, die bei vielen Krankheiten eingesetzt werden können.

Die Heilwirkung entfaltet sich bei folgenden Beschwerden:

  • Bindehautentzündung
  • Gerstenkorn
  • Lidrandentzündung
  • Hornhautentzündung
  • Augenmüdigkeit
  • Lichtempfindlichkeit
  • stechende oder tränende Augen
  • Heuschnupfen
  • allen Schleimhautproblemen
  • Katarrh
  • Schnupfen
  • Nebenhöhlenentzündung

 

Anwendung – Tipps und Rezepte

Bei allen genannten Beschwerden – Augentrost Tee – Zubereitung: Nehmen Sie 1/2 Teelöffel Augentrost Kräuter, mit 1 Tasse kaltem Wasser aufgiessen, zum Kochen bringen und 1 – 2 Minuten ziehen lassen. Trinken Sie täglich 1 Tasse langsam schluckweise.

Bei allen Augenentzündungen – Auswaschung – Zubereitung: Nehmen Sie 1/2 Teelöffel Augentrost Kräuter, mit 2 Tassen kaltem Wasser aufgiessen, zum Kochen bringen und 1 – 2 Minuten ziehen lassen. Zum Auswaschen der Augen lauwarm halten.

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens


 

Weitere beliebte Artikel: