Heilpflanze Brennnessel

Heilpflanzen und Heilkräuter Urtica dioica

Heilkraut Heilpflanze Brennnesseln

Heilkräuter u. Heilpflanzen Brennnessel ©igor-Fotolia.com

Brennnesseln (Urtica dioica) wachsen überall an Gartenzäunen und Hecken. Sie zählt zu den besten Heilpflanzen, die wir haben.

Brennnesseltee wird bei Harnwegserkrankungen, gegen zu niedrigen Blutdruck, bei Leber- und Gallenbeschwerden oder rheumatischen Erkrankungen getrunken. Sie wirkt blutreinigend, blutbildend und stimuliert die Bauchspeicheldrüse. Brennnessel Tee enthält die wichtigen Vitamine A und C.

Nach Maria Treben wirkt sie z. B. auch bei hohem Blutzuckergehalt, Gefässverengungen, Durchblutungsstörungen und Anämie.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema Heilpflanzen und Heilkräuter Brennnessel – Wirkung, Inhaltsstoffe Rezepte und Anwendung.  

 

Heilpflanze Urtica dioica -Portrait

An der Brennnessel befinden sich am aufrechten Stengel behaarte und herzförmige Blätter. Gelbliche Blütenrispen sind am oberen Teil in den Blattachseln. Kommt sie mit der Haut in Berührung, bilden sich sogleich juckende Stellen, denn sie hat überall Brennhaare.

Ihre Blütezeit ist von Mai bis Juni. Brennnesseln (Urtica dioica) wachsen überall an Gartenzäunen und Hecken. Sie zählt zu den besten Heilpflanzen auf diesem Planeten.

 

Heilende Inhaltsstoffe

Die heilenden Inhaltsstoffe in Brennnesseln sind: Gerbstoffe, organische Säuren, Vitamin A und C, Nesselgiftstoff und Histamin.

 

Heilwirkung Brennnessel

  • Harnwegserkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Bronchialasthma
  • Verstopfung
  • Leber- und Gallenbeschwerden
  • Abwehrschwäche
  • Rheuma
  • niedriger Blutdruck
  • Gedächtnisstörungen
  • Vergesslichkeit
  • Vorbeugung gegen Alzheimer

Nach Maria Treben hilft Brennnessel auch gegen:

  • hohem Blutzuckergehalt
  • Ermüdungs- und Erschöpfungszustände
  • Wassersucht
  • Anämie
  • Gefässverengungen
  • Durchblutungsstörungen

Tipps und Rezepte

Sitzbad bei Harnwegserkrankungen – 200 g getrocknete Brennnesselblätter in einen Topf mit 5 Liter Wasser über Nacht kalt ansetzen. Am nächsten Tag den Topf zum Kochen bringen und alles ins warme Badewasser als Sitzbad hinzufügen, dass bis über die Nierengegend reichen sollte. Machen Sie das Sitzbad für 20 Minuten, täglich wiederholen.

Tee bei hohem Blutzucker, Abwehrschwäche, Rheuma u.a.Trinken Sie mehrmals täglich Brennnesseltee. 1 gehäufter Teelöffel auf 1/4 Liter Wasser, kurz ziehen lassen.

Bei Juckreiz der Haut lassen sich mit dem kalten Tee wunderbar Umschläge machen.

Zur Aktivierung der Abwehrkräfte – Aus frischen Brennnesseln ( mit Handschuhen pflücken) einen Saft pressen. Zerschneiden Sie die frisch geernteten blühenden Pflanzen. Mit Wasser bedeckt 12 Stunden ziehen lassen, abseihen und gut auspressen. Trinken Sie täglich 2 Schnapsgläser.

Gegen Gedächtnisstörung, Vergesslichkeit, Vorbeugung gegen Alzheimer – Brennnessel- Öl – Vor dem Zubettgehen 5 bis 10 Tropfen auf dem Brustbein verreiben sowie jeweils 5 Tropfen auf beiden Schläfen.

Rezept Zubereitung Brennnessel-Öl:

  • 30 g geerntete Brennnesseln (Stängel und Blätter) frisch zerkleinern
  • In der Saftpresse entsaften und durch einen Trichter die Flüssigkeit auffangen
  • 30 ml Olivenöl mit der Flüssigkeit gut verrühren
  • In eine dunkle Flasche mit Tropfeinsatz füllen. Kühl lagern, aber nicht im Kühlschrank

 

Achtung! Die hier empfohlenen Tipps sollen in keinem Fall den Rat des Arztes ersetzen.

 

Hier ist eine komplette Übersicht aller Heilkräuter und Heilpflanzen >

 

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit Birgit Martens


 

Weitere beliebte Artikel: