Heilpflanze Frauenmantel

Heilpflanzen und Heilkräuter Alchemilla vulgaris bzw. xanthochlora

Frauenmantel Wirkung u. Anwendung

Heilkräuter & Heilpflanzen Frauenmantel ©emer-Fotolia.com

Frauenmantel (Alchemilla vulgaris bzw. Alchemilla xanthochlora) heisst auch im Volksmund Frauenhilf, Herrgottsmäntelchen, Marienkraut, Taublatt oder Weiberkitttel. Einen ihrer vielen Namen verdankt die Pflanze dem Tautropf, der sich im Blatt, mit der aus dem Blatt austretenden Flüssigkeit verbindet.

Die Heilpflanze wirkt blutstillend und entkrampfend. Wegen ihrer heilenden Inhaltsstoffe wird sie zur Behandlung von Magen- und Darmbeschwerden, bei Einschlafstörungen, Menstruationsbeschwerden sowie Problemen in den Wechseljahren verwendet.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema Heilpflanzen und Heilkräuter Frauenmantel -Wirkung, Inhaltsstoffe Rezepte und Anwendung.  

 

Pflanzenportrait

Das Heilkraut wächst an Wald- und Wegrändern, Hängen und feuchten Wiesen in höheren Lagen und Gebirgsregionen. Einen ihrer vielen Namen verdankt die Pflanze dem Tautropf, der sich im Blatt, mit der aus dem Blatt austretenden Flüssigkeit verbindet. Ihre Blätter liegen manchmal am Boden und morgens zeigt sich in der Mitte ein Tautropfen.

Die Blütentriebe entstehen aus einer Blattrosette und werden bis zu 30 cm hoch. Die Pflanze gehört in die Familie der Rosengewächse. Ihre Blätter sind fast rund mit einem festen Stengel. Ihre grünlichgelben Blüten sind klein. Man sammelt zu Heilzwecken den oberirdischen Teil. Wie ihr Name schon sagt, ist sie vor allem als Frauenkraut bekannt.

 

Heilende Inhaltsstoffe

Die heilenden Inhaltsstoffe im Frauenmantel sind: Gerbstoffe, Saponine, Bitterstoffe, Salicylsäure, Lecithin und ätherisches Öl.  

 

Heilwirkung Frauenmantel

Die Heilwirkung von Frauenmantel wirkt bei:

  • Magen-Darm-Katarrh
  • Durchfall
  • Einschlafstörungen
  • Menstruautionsbeschwerden
  • klimakterische Störungen
  • Kreuzschmerzen

Nach Maria Treben hilft Frauenmantel auch gegen:

  • eitrige Wunden
  • bei allen Frauenkrankheiten
  • Fettleibigkeit
  • bei Herzmuskelschaden

 

Tipps und Rezepte

Vollbad bei Beschwerden in den Wechseljahren, Menstruationsbeschwerden und Einschlafstörungen – 200 g getrocknete Kräuter in einen Topf mit 5 Liter Wasser über Nacht kalt ansetzen. Am nächsten Tag den Topf zum Kochen bringen und alles ins warme Badewasser hinzufügen. Machen Sie das Vollbad für 30 Minuten, nach Bedarf täglich wiederholen.

Tee bei Magen-Darm-Katarrh – Trinken Sie 2 Tassen täglich vom Frauenmanteltee. 1 gehäufter Teelöffel auf 1/4 Liter Wasser, kurz ziehen lassen.

Sitzbad gegen Kreuzschmerzen – 100 g der Kräuter mit 5 Liter Wasser aufkochen, 10 Minuten ziehen lassen, den Aufguss in die Badewanne abseihen. Das Wasser sollte bis über die Nierengegend reichen und eine Temperatur von 35 Grad haben.

Achtung! Die hier empfohlenen Tipps sollen in keinem Fall den Rat des Arztes ersetzen.

Hier erhalten Sie eine komplette Übersicht von A – Z aller Heilkräuter und Heilpflanzen

 

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit Birgit Martens


 

Weitere beliebte Artikel: