Heilpflanze Kamille

Heilpflanzen und Heilkräuter Matricaria chamomilla od. recutita

Heilpflanze Kamille Wirkung

Heilpflanze Kamille ©Barbara-Maria Damrau-Fotolia.com

Die Kamille zählt zu den uralten Heilmitteln und ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Haus- und Reiseapotheke. Umgangssprachlich heisst sie auch Mutterkraut, Echte Kamille, Drudenkraut oder Hermelin. Sie war schon bei den alten Ägyptern sehr beliebt und wurde bevorzugt gegen Koliken und Krämpfe eingesetzt. Ihr entzündungshemmender Wirkstoff Azulen wirkt gegen diverse Hautbeschwerden. Aber auch in der Schönheitspflege lässt sie die Haut aufblühen und schenkt eine frische Gesichtsfarbe. Körperlich wirkt sie schweisstreibend, beruhigend, krampfstillend und entzündungshemmend. 

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema Heilpflanzen und Heilkräuter Kamille  -Wirkung, Inhaltsstoffe, Anwendung, Rezepte Kamillenöl selbst herstellen.

 

Pflanzenportrait – Beschreibung

Die Kamille gehört in die Familie der Korbblütler. In gemäßigten Klimazonen gibt es diverse Kamillenarten. Alle Arten haben gänseblümchenartige Blüten mit zart gefiederten Blättern. Die Römische Kamille (Anthemis nobilis) ist ein bewährtes Heilmittel. Sie erreicht eine Höhe bis zu 23 cm. Die Deutsche Kamille (Matricaria chamomilla) wird bis zu 1 m hoch. Sie gedeiht an Wegen und Wiesenrändern, auf Ödland und Schuttplätzen, auf Äckern, lehmigen Böden, Halden, in Getreide-, Mais-, Klee-, Kartoffel- und Rübenfelder. Gerade nach einem schneereichen Winter oder feuchtem Frühling spriesst sie aus dem Boden.

Sie zeigt einen aufrechten Stengel, der reichlich verzweigt ist. An ihm zeigen sich die fiederartigen Blätter. Aus den weissen Strahlblüten und den gelben Scheibenblüten werden die Blütenkörbchen gebildet.

Die Blütenköpfe sammelt man von Mai bis August. Man trocknet sie im Schatten.

Die keimtötende Kraft der Pflanze ist über 100 mal stärker als Meer- oder Salzwasser.

 

Heilende Inhaltsstoffe

Die heilenden Inhaltsstoffe in der Kamille  sind: Ätherisches Öl mit Azulen, Glykoside, Flavone, Cumarine.  

Kamillenbäder haben einen wirkungsvollen Einfluss auf das gesamte Nervensystem, die nach schweren Erkrankungen oder Erschöpfungszuständen zum verbesserten Wohlfühlen beitragen.

Umschläge lassen sich bei Augenentzündungen und juckenden nässenden offenen Wunden zur besseren Heilung anwenden.

 

Heilwirkung Kamille

Angewendet wird sie innerlich in Form von Tee, als Spülung, für Dampfbäder, als Badezusatz, für Umschläge und Auflagen.

Ihre Heilwirkung entfaltet sich bei Beschwerden wie:

  • Schnupfen
  • Nebenhöhlenentzündung
  • Zahnschmerzen
  • Ohrenschmerzen
  • Leibschmerzen
  • Durchfall
  • Harnwegsinfektionen
  • Menstruationsstörungen
  • Nagelbettentzündung
  • Hautausschläge
  • Augenentzündungen
  • Wunden

 Nach Maria Treben hilft Kamille auch gegen:

  • Hämorrhoiden
  • Neuralgien
  • Gliederreissen
  • Blähungen
  • Unterleibsbeschwerden
  • Fieber

 

 Tipps und Rezepte

Bei Schnupfen, Nebenhöhlenentzündung, Fieber – Kamillendampf – Nehmen Sie einen gehäuften Esslöffel Kamille, mit 1 Liter kochendem Wasser brühen. Atmen Sie unter einem Handtuch die Dämpfe für 15 Minuten tief ein. Mehrmals täglich wiederholen.

Vollbad nach schweren Erkrankungen, Erschöpfungszustände – Nehmen Sie 4 Hände Kamillenblüten. In einem Topf mit 5 Liter Wasser über Nacht kalt ansetzen. Am nächsten Tag den Topf zum Kochen bringen und alles ins warme Badewasser hinzufügen. Machen Sie das Vollbad für 30 Minuten, nach Bedarf täglich wiederholen.

Kamillensitzbad – Bei Hämorrhoiden, Blasenentzündung – Nehmen Sie 2 Hände Kamillenblüten. In einem Topf mit 5 Liter Wasser über Nacht kalt ansetzen. Am nächsten Tag den Topf zum Kochen bringen und alles ins warme Badewasser, das bis über die Nierengegend reichen soll, hinzufügen. Machen Sie das Sitzbad für 20 Minuten, nach Bedarf täglich morgens und abends wiederholen.

Bei Bindehautentzündung, Augenentzündungen, nässenden Hautstellen – Umschläge – 1/4 Liter Milch zum Kochen bringen und über einen gehäuften Esslöffel Kamillenblüten giessen, kurz ziehen lassen und abseihen. Für die Augen einen Wattepad darin tränken und für 10 Minuten auflegen. Für offene Hautstellen eine Kompresse darin tränken und auflegen. Mehrmals täglich wiederholen.

Kamillenöl selbst herstellen – Bei Gliederreissen, Neuralgien, Blähungen, Durchfall – Eine braune Flasche mit Kamillenblüten bis zum Hals füllen und mit kalt gepresstem Olivenöl übergiessen, so dass die Blüten bedeckt sind. Die Flasche gut verschliessen und 14 Tage in der Sonne stehen lassen. Danach im Kühlschrank aufbewahren.

Bei Bedarf wie Durchfall oder Blähungen den Bauch damit mehrmals täglich im Uhrzeigersinn einreiben.

Bei Neuralgien die betreffenden Stellen mehrmals täglich mit dem Öl einreiben.

Achtung! Die hier empfohlenen Tipps sollen in keinem Fall den Rat des Arztes ersetzen.

 

Hier erhalten Sie eine komplette Übersicht von A – Z – Ratgeber Heilkräuter & Heilpflanzen

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

 

Weitere beliebte Artikel: