Lymphdrainage

Massage – So regen Sie Ihren Lymphfluss an!

was ist eine Lymphdrainage Behandlung

Die Wirkung der Lymphdrainage

Eine manuelle Lymphdrainage ist sehr wirkungsvoll gegen Wassereinlagerung im Gewebe, hilft beim Abnehmen, bei geschwollenen Augen, bei Akne, zum Ausschwemmen von Giftstoffen, Stress, starke psychische Belastung, Couperose, Rosacea, atrophische Haut oder Cellulite. Die Lymphe ist eine klare, weißliche Flüssigkeit. Sie bildet ein Gefäßnetz im Körper und ist für den Rücktransport, bzw. die Ausscheidung, von Zelltrümmern verantwortlich.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema: Die manuelle Lymphdrainage, Wirkung, Anwendung und Tipps.

 

Was ist eine Lymphdrainage Behandlung?

Es ist eine bestimmte Massageart mit bestimmten Pump- oder Drehgriffen sowie stehenden Kreisen.

Wir kennen alle das Gefühl, sich etwas aufgequollen zu fühlen. Das liegt zum Einen an zuviel Nahrung, zuwenig Bewegung, Nebenwirkungen von Medikamenten, ungenügende Darmentleerung oder die Nieren scheiden auch nicht genügend Flüssigkeit aus.

Schon das Wort zeigt die entwässernde Bedeutung, denn es stammt ursprünglich aus der Landwirtschaft. Hier wird nämlich Staunässe im Boden mittels einer Drainage verhindert. Genau dies wird mit dieser Massage angeregt, nämlich dass sich ein Zuviel an Wasser im Gewebe verirrt.

 

Warum entwässert und reinigt die manuelle Lymphdrainage?

Die Lymphe im Körper transportiert Proteine, Zelltrümmer, Bakterien, Viren und eben überschüssiges Wasser aus dem Gewebe. Werden diese Lymphbahnen verstopft, geht gar nichts mehr. Eine Lymphmassage hat eine entschlackende Wirkung, denn sie reinigt das Bindegewebe. 

Sie ist sehr wirkungsvoll:

  • gegen Wassereinlagerung im Gewebe 
  • hilft beim Abnehmen 
  • bei geschwollenen Augen
  • Tränensäcke 
  • bei Akne 
  • zum Ausschwemmen von Giftstoffen
  • bei Stress
  • bei starken psychischen Belastungen 
  • Couperose
  • Rosacea
  • reife Haut
  • Cellulite
  • geschwollene Füße
  • geschwollene Beine

Sie sollte anfangs zweimal wöchentlich angewendet werden.

 

Tipps – Wie wirkt die Gesichtslymphdrainge?

Bei einer Akne beispielsweise, die sich durch Pickel, Pustel, Mitesser oder Knötchen zeigt, werden die Entzündungsherde schneller durch das gesamte Lymphsystem durchgeschleust. Bakterien, Eiterherde heilen schneller ab, denn es erfolgt eine bessere Ausscheidung über die Lymphe, die Haut erscheint klarer.

Bei einer Rosacea oder Couperose werden Stauungen in den Kapillaren schneller abtransportiert. Da hier oft eine Bindegewebsschwäche vorliegt, neigt die Haut zu Gefäßerweiterungen, die wiederum zu Rötungen und Stauungen im Gefäßnetz führt. Eine Lymphmassage hilft hier, die Stauungen in den Kapillaren besser abzubauen.

Bei einer reifen Haut eignet sich die manuelle Lymphdraingage innerhalb einer Anti-Age Behandlung. Wenn die Lymphe nicht mehr ungehindert abfließen kann, dann bilden sich Schwellungen, Tränensäcke und rote Flecken. Die Haut sieht nach einer Lymphdraingage elastisch und frisch aus.

 

Was ist die Lymphe überhaupt?

Sie ist ein wichtiger Teil des Immunsystems. Die Lymphe ist eine klare, weißliche Flüssigkeit. Sie bildet ein Gefäßnetz im Körper und ist für den Rücktransport, bzw. die Ausscheidung, von Zelltrümmern verantwortlich. Dies geschieht über die Lymphbahnen zu den Lymphknoten. Die Lymphknoten finden wir am Hals, in den Achseln, in der Leiste und natürlich an allen Organen.

Ist der Körper im Lymphsystem verstopft, muss der Fluss angeregt werden, um nicht dauerhaft zu erkranken.

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

 

Weitere beliebte Artikel: