Niaouli Aromatherapie

Ätherisches Öl Melaleuca viridiflora – Atmen Sie reine Luft!  

Niaouli ätherisches Öl - Wirkung u. Anwendung

Ätherische Öle Niaouli – Wirkung u. Anwendung ©M.Schuppich-Fotolia.com

Das Niaouliöl zählt zu den ätherischen Ölen, die in Indien schon ewig als Hausmittel gegen alle Beschwerden bevorzugt wird.

Der Duft reinigt die Raumluft und wirkt bei Nervenschmerzen. Ausserdem hilft es in schwierigen Zeiten den Überblick zu behalten.

Die Eingeborenen Australiens schätzen es aufgrund seiner Fiebersenkung und Wundheilung.

Das Öl ist in der Aromatherapie für Hunde und Katzen geeignet. Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema ätherisches Öl Niaouli – Wirkung, Rezepte und Anwendung für Körper, Geist und Haut.

Pflanzenportrait

Niaouli zählt in die Familie der Myrtengewächse und ist ein Verwandter des Cajeputbaumes. Melaleuca viridiflora hat lange lanzettförmige Blätter mit weissen Blüten an einer langen Ähre. Das ätherische Öl wird aus den Blättern und Zweigen destilliert.

 

Aromatherapie mit Niaouli 

Es harmoniert gut mit Orange, Nelke, Pfefferminze oder Mandarine. Es gilt bei Phyto- und Aromatherapeuten als ein starkes Antiseptikum für Erkrankungen des Urogenitaltraktes sowie der Lunge. 

Ich empfehle es für die Duftlampe, in Gesichts-und Körperölen, Badeöl und Saunaöl sowie als Inhalation.

Soweit ich weiss wird es in Frankreich verstärkt in der Veterinämedizin bei infizierten Wunden und Hautreizungen für Hunde angewendet. Hierzu wird das Öl  mit kaltem abgekochten Wasser verdünnt und ein Umschlag auf die betroffenen Stellen aufgelegt.

Eine Bekannte benutzt es auch für ihre Katze indem sie ein wenig pures Öl mit den Händen durch das Fell streicht. Das soll das Immunsystems des Tieres stimulieren und ebenso vor Katzenflöhen schützen.

 

Eigenschaften und Wirkung

Ätherisches Niaouliöl entfaltet auf den Körper folgende Eigenschaften:

  • gutes Antiseptikum
  • bei Infektionen der Atemwege
  • bei Verbrennungen
  • bei Nervenschmerzen

Seelisch wirkt es:

  • hilft in schwierigen Zeiten den Überblick zu behalten
  • erweckt Leidenschaften
  • macht selbstvergessen und hingebungsvoll

Wirkung auf die Haut:

  • bei fetter, unreiner Haut
  • bei Akne
  • bei Insektenstichen
  • bewirkt vermehrte Zellneubildung der Haut

 

Auf den Spuren der Geschichte

Es scheint wie Cajeput in Europa erst im 17. Jahrhundert bekannt geworden zu sein. Die Eingeborenen Australiens schätzten es aber schon aufgrund seiner Fiebersenkung und Wundheilung vorher. Als Mittel für Rheuma und Durchfall wurde es auch eingesetzt. Wie hier der Teebaum wird es in Indien als Universalheilmittel gegen viele Beschwerden eingesetzt.

 

Anwendung – Tipps und Rezepte

Gegen Grippe – Zur Inhalation – Geben Sie 2  Tropfen Niaouli, 1 Tropfen Myrte und 1 Tropfen Eukalyptus in eine Schüssel mit heissem Wasser. Inhalieren Sie den Dampf 10 Minuten mit einem Handtuch über dem Kopf. 2 mal täglich anwenden.

Zum Schutz vor Infektionen in Büro, Warteräumen und Praxen – Raumspray – Mischen Sie 300 ml warmes Wasser mit 1 Teelöffel Niaouli. Sprühen Sie den Raum damit ein.

Bei Erkrankungen der Atemwege – Für die Duftlampe – Geben Sie 3 Tropfen Niaouli, 3 Tropfen Pfeffermine und 2 Tropfen Eukalyptus in die Aromalampe.

Hilft in schwierigen Zeiten den Überblick zu bewahren – Vollbad – Mischen Sie in 1 Tasse flüssige Sahne 4 Tropfen Niaouli, 3 Tropfen Mandarine und 1 Tropfen Orange. Geben Sie dies ins wohl temperierte Badewasser und geniessen Sie die Aromen für 25 Minuten. Danach den Körper nicht abduschen. Hüllen Sie sich in einen Bademantel und halten Sie sich warm.

Hier erhalten Sie einen Überblick aller ätherischen Öle von A – Z , viele Rezepte und Anwendungsgebiete

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens


Weitere beliebte Artikel: