Nieren Reflexzonen

Tipps und Vorbeugung gegen Nierenstörung & Nierenerkrankungen

Nierenschmerzen Symptome

Nieren Reflexzonenmassage

Die Nieren des Menschen regulieren den Flüssigkeitshaushalt und reinigen das Blut. Sie liegen links und rechts der Wirbelsäule unter dem Rippenbogen. Sie bestehen aus Mark und Rinde. Zu den häufigsten Erkrankungen zählen Nierenentzündungen, Infektionen, Nierensteine, Nierensteinkolik oder Nierenbeckenentzündung. Eine Reflexzonenmassage für die Nieren kann diese zur Durchspülung anregen, so können schädliche Stoffe besser abtransportiert werden.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema: Tipps und Vorbeugung gegen Nierenstörung & Nierenerkrankungen. Anatomie, Funktion und Symptome bei Erkrankungen.   

 

Anatomie – Lage und Bau der Nieren

Der Mensch hat zwei Nieren. Sie sind die wichtigsten Organe des Harnapparates und haben die Größe einer Faust. Ihre Aufgabe liegt in der Regulierung des Flüssigkeitshaushaltes und der Blutreinigung. Hier fließen täglich etwa 1500 Liter Blut. Die Nieren bilden den Urin und liegen rechts und links neben der Lendenwirbelsäule und unterhalb des Zwerchfells. Die linke Niere befindet sich unterhalb der Milz, die rechte unterhalb der Leber. Da sie nicht vom Bauchfell umhüllt sind liegen sie ausserhalb der Bauchhöhle.

 

Aufbau und Funktion

Die Nieren dienen zur Reinigung des Blutes. Sie scheiden Stoffwechselschlacken aus, den Harnstoff und die Harnsäure als Endprodukte des Eiweißstoffwechsels. Sie sind am inneren Rand konkav gewölbt und bohnenförmig. In der Mitte befindet sich der Nierenhilus, hier treten die Nierenarterien und -venen sowie die Lymphgefäße und Nerven durch. Dies ist ausserdem die Stelle, wo auch das Nierenbecken mit dem Harnleiter austritt. 

Zwei Nierenarterien erhalten ihr Blut von der Aorta. In den beiden Organen werden täglich mehrere hundert Liter Blut gefiltert. Ihnen wird etwa ein Drittel der gesamten Blutmenge des grossen Kreislaufes zugeführt.

Man unterscheidet zwischen Nierenrinde und Nierenmark. In der Nierenrinde sind Millionen kleinster Blutgefäßknäuel, die zu den Nierenkörperchen laufen. Hier findet die Hauptarbeit der Nieren statt. Das Blut verzeigt sich weiter zu einem Kapillarnetz. Es umfließt die Nierenkanälchen, um sich wieder in den Venen zu sammeln. 

Es sind also zwei Kapillarnetze in der Niere, im Nierenkörperchen und um die Kanälchen.

Jede Nierenpapille mündet in einen Nierenkelch, in den fertiger Harn abgegeben wird. Die Nierenkelche leiten den Harn zum Nierenbecken und dann zum Harnleiter. 

 

Erkrankungen der Nieren und ihre Symptome

Alle Nierenerkrankungen gehören in ärztliche Behandlung!

Diverse Nierenerkrankungen, bei denen es in den Nierenkörperchen (Glomeruli) zu entzündlichen Veränderungen kommt, können akut oder chronisch verlaufen.

Bei der akuten liegt die Ursache in einer Streptokokkeninfektion. Es können verschiedene Symptome auftreten wie Müdigkeit, Kopfschmerzen und Fieber, erhöhter Blutdruck, Ödeme, Eiweiß und Blut im Harn. 

Heilt diese akute Nierenerkrankung nach zwei Monaten nicht vollständig aus, spricht man von einer chronischen Nierenerkrankung. 

 

Nierensteine

Die Steine können in der Niere, im Nierenbecken, im Harnleiter, der Blase oder der Harnröhre sein. Im Harn gelöste Stoffe kristallieren aus und bilden Nierensand, Nierengrieß oder Steine. Die Symptome zeigen sich in Koliken mit krampfartigen Schmerzen evtl. mit Schüttelfrost, Erbrechen und Fieber. 

 

Nierenbeckenentzündung

Diese Erkrankung geht meist mit einer Infektion der Harnröhre einher. Die Symptome zeigen sich in einem stechendem Schmerz in der Nierengegend, oft mit Schüttelfrost und Fieber. Es ist ein dauernder Harndrang mit Schmerzen beim Wasserlassen. Der Urin ist trübe oder blutig verfärbt. 

 

So finden und massieren Sie die Reflexzonen der Nieren

Nierensteine auflösen

Nierenkolik Behandlung

Eine Reflexzonenmassage der Nierenpunkte regt die Durchspülung an, dass schädliche Schlackenstoffe optimal ausgeschieden werden können. Auch kleinste Nierensteine können besser abgehen.  

Die Reflexzonen für die Nieren befinden sich auf beiden Handflächen innerhalb der Daumensehne und unterhalb des Zeigefingers. Der Reflexpunkt der linken Hand stimuliert die linke Niere und umgekehrt. Legen Sie den Daumen auf den Ballen unterhalb des Zeigefingers in der Handfläche. Führen Sie den Daumen gerade nach unten in Richtung Handgelenk. Unterhalb der 2. Querfalte an der Innenseite des großen Ballens am Daumen befindet sich der Nierenreflexpunkt. Bearbeiten Sie die Reflexzonen für die Nieren in beiden Handflächen mit dem Daumen. Dabei beginnen Sie den gesamten Reflexbereich mit kreisendem Druck zu bearbeiten. Dann den Druck etwas verringern, um erneut etwas stärker zu drücken und zu kneten. Bearbeiten Sie die Reflexpunkte siebenmal langsam und mit kräftigem Druck, beachten Sie aber Ihre Schmerzgrenze. Beim Drücken des Punktes einatmen, beim Lösen ausatmen.

 Diese Tipps sollen in keinem Fall den ärztlichen Rat ersetzen!

 

Hier erhalten Sie eine komplette Übersicht aller Reflexzonen des Körpers >

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

 

Weitere beliebte Artikel: