Reflexzonenmassage bei Ischiasschmerzen

Wenn der Ischiasnerv eingeklemmt ist – Ursachen, Symptome & Behandlung

Ischialgie Übungen

Wenn der Ischiasnerv eingeklemmt ist

Die Ischiasnerven sind die größten und stärksten Nerven des Körpers. Sie sind sozusagen wichtige Kontrollorgane für die unteren Extremitäten. Sie sind kleinfingerdick und erstrecken sich vom Po bis in den Fuß. Ist der Ischiasnerv engeklemmt, verursacht dies große Schmerzen. Die medizinische Bezeichnung nennt sich Ischialgie. Die Ursachen liegen meist in einer Verletzung der Bandscheiben, Verstopfung, Muskelkrämpfe oder einem Tumor.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema: Reflexzonenmassage – Behandlung, Tipps und schnelle Hilfe für Ischiasschmerzen.

 

So verläuft der Ischiasnerv

Die Ischiasnerven senden und empfangen elektrochemische Signale über ein Geflecht von Schaltstellen im Rückgrat . Der Ischiasnerv erstreckt sich vom Becken bis zur Rückseite des Oberschenkelknochens. Er befindet sich an ein paar Stellen direkt unter der Haut und ist verletzungsanfällig. Oberhalb des Knies teilt er sich in zwei Äste. Diese Nervenäste fächern sich wiederum am Unterschenkel in weitere Verzweigungen und reichen bis in Fuß und Zehen. 

 

Was sind die Ursachen für eine Ischialgie?

Die Ischiasnerven sind die größten und stärksten Nerven des Körpers. Sie sind sozusagen wichtige Kontrollorgane für die unteren Extremitäten. Sie sind kleinfingerdick und erstrecken sich von der Kreuzbeingegend bis zu den Zehen. Dieser dicke Nerv muss zwischen zwei Wirbeln vorbei aus der Wirbelsäule heraustreten. Kommt nun ein Krampf durch Nässe oder Verkühlung hinzu, werden die Wirbel enger aufeinander gepresst und der Nerv hat weniger Platz. Verschiedene Nervenfasern weisen eine Länge von ca. einem Meter auf. Sie steuern die Muskeln, die beim Laufen und Stehen zum Einsatz kommen.

Ist der Nerv beispielsweise durch einen Bandscheibenvorfall eingeklemmt, oder es liegen eine starke Verstopfung, Muskelkrämpfe, Verrenkungen oder ein Tumor vor, kommt es zu starken Schmerzen, die von der Hüfte über das Bein bis in den Fuß ausstrahlen können. Diese können anfallsartig auftreten aber auch andauernd sein. 

Meist treten die Schmerzen einseitig auf. Eine Ausnahme besteht allerdings bei Diabetes mellitus. Hier treten die Beschwerden meist beidseitig auf.

In schweren Fällen herrschen sensible und motorische Ausfallerscheinungen vor, wie z. B. eine Beuge- oder Streckschwäche der Zehen.

Die häufigste Ursache von Ischiasschmerzen ist eine Bandscheibenvorfall bei L4/L5 oder S1.

Die Bandscheibe besteht aus einem Faserring, in dem sich ein Gallertkern befindet. Hierdurch ist eine große Federung möglich. Beim Bandscheibenvorfall verlagert sich der Gallertkern nach außen und es kommt durch Druck auf die Nervenfaser zu einer Nervenreizung.

Ist es dem Betroffenen nicht möglich, einen Fersenstand auszuführen, liegt ein Bandscheibenvorfall bei L5 vor.

Kann der Betroffene keinen Zehenstand ausführen, so ist dies meist ein Zeichen für einen Bandscheibenvorfall bei S1.

Bei einer Ischialgie kann es zu einer Lähmung des Beins, der Füße oder der Zehen kommen. Die Dauer kann sich über mehrere Wochen erstrecken.

Oft beginnt es mit häufigen „Hexenschüsse“, also Verspannungen der Muskeln im Bereich der Lendenwirbelsäule. Es kommt zur Wurzelreizung, die Nervenwurzel des Ischias entzündet sich. Schließlich kommt es zum Ischiasanfall.

 

Anleitung – So finden und massieren Sie die Reflexzonen des Ischias

Ischialgie Ursachen

Ischiasnerv Behandlung

Die Reflexzonen des Ischias befinden sich an beiden Händen. Sie befinden sich auf der Innenseite der Handgelenke von einer Handkante zur anderen.

Bearbeiten Sie die Reflexzonen für den Ischias mit der Daumenkuppe an beiden Händen. Dabei beginnen Sie den gesamten Reflexbereich zu drücken, dann den Druck etwas verringern, um erneut etwas stärker zu drücken. Wiederholen Sie mehrmals täglich die Anwendung.

Bearbeiten Sie die Reflexpunkte siebenmal langsam und mit kräftigem Druck, beachten Sie aber Ihre Schmerzgrenze. Beim Drücken des Punktes einatmen, beim Lösen ausatmen. Bearbeiten Sie immer beide Hände. 

Die Ischiasnerven sprechen oft gut an auf eine Reflexzonenmassage und lindern die starken Schmerzen.  

Auch während der Schwangerschaft kann eine Reflexzonenmassage, zur Linderung von Beschwerden, durchgeführt werden.

Diese Tipps sollen in keinem Fall den ärztlichen Rat ersetzen!

Hier erhalten Sie weitere Anleitungen für die Reflexzonenmassage bei:

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

 

Weitere beliebte Artikel: