Reflexzonenmassage Hand

Massieren Sie Ihre Beschwerden doch einfach weg!

Reflexzonenmassage Hand

Handreflexzonenmassage

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht mit einer Handreflexzonenmassage, Ihre Beschwerden positiv zu beeinflussen? Diese Punkte helfen bei Problemen im Arm- oder Schulterbereich, Augen- , Magen- , Darm- und Gallenerkrankungen, Kopfschmerzen, Stress u.v.m. Eine genaue Anleitung finden Sie hier. In den Handflächen besteht eine enge Beziehung zwischen bestimmten Zonen an den Händen und den Organen, Gliedern und Nerven des Körpers. Durch Drücken dieser Reflexzonenpunkte wird eine direkte Wirkung auf die Organe ausgeübt. Das Ziel einer Reflexzonenmassage liegt darin, dem Körper wieder zu einem normalen Gleichgewicht des Stoffwechsels zu verhelfen, das die Grundlage für eine gute Gesundheit bildet.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema: Handreflexzonenmassage leicht selber machen, Wirkung, Anleitung und Punkte.

 

Wie wirkt eine Reflexzonenmassage?

Anfang des 20. Jahrhunderts beobachtete Dr. William Henry Hope Fitzgerald, dass einige seiner Patienten im Operationssaal weniger Schmerzen hatten als andere. Wir kennen alle die Situation beim Zahnarzt, wenn wir vor lauter Aufregung, die Finger in den Op-Stuhl pressen, so nach dem Motto: der größere Schmerz betäubt den kleineren.

Dr. Fitzgerald begann die Körperzonen näher zu untersuchen, die durch Druck Schmerzen an anderen Körperregionen verhindern. So kam er zu einer Zoneneinteilung des Körpers. Jede Zone endet in einem Finger und einer Zehe. Auf ca. 15 000 qcm Körperoberfläche kommen ungefähr 30 Druckpunkte auf den Quadratcentimeter und 200 freie Nervenenden.

Die Epithelschicht der Haut ist äußerst schmerzempfindlich und der Schmerzpunkt kann genau lokalisiert werden. Dies ist ein sogenannter Oberflächenschmerz. Der tiefere Schmerz braucht hingegen länger, bis er registriert wird und kann punktuell nicht lokalisiert werden. Dieser Schmerz wird von inneren Organen ausgelöst.

Wir kennen, dass das individuelle Schmerzempfinden durch die Reaktionen auf den Schmerz noch verstärkt werden. Man wird insgesamt schmerzempfindlicher.

Durch Massieren der Reflexpunkte wird die Schmerzempfindung rückläufig.

Diese Punkte helfen bei Problemen mit: 

  • Arm- oder Schulterbereich
  • Augen- , Magen- , Darm- und Gallenerkrankungen 
  • Kopfschmerzen
  • Stress 
  • Herzbeschwerden
  • Ischiasnerv
  • Lymphsystem
  • Lungen
  • Nebenhöhlen
  • Nieren
  • Ohren
  • Schilddrüse
  • Sonnengeflecht & Zwerchfell
  • Wirbelsäule
  • Blase usw.

In den Handflächen besteht eine enge Beziehung zwischen bestimmten Zonen an den Händen und den Organen, Gliedern und Nerven des Körpers. Durch Drücken dieser Reflexzonenpunkte wird eine direkte Wirkung auf die Organe ausgeübt. Das Ziel einer Reflexzonenmassage liegt darin, dem Körper wieder zu einem normalen Gleichgewicht des Stoffwechsels zu verhelfen, das die Grundlage für eine gute Gesundheit bildet.

Ich beschreibe hier in dieser Artikelreihe die Reflexzonen der Hände, da diese sehr leicht selber zu massieren sind.

 

Hier geht es weiter mit folgenden Reflexzonen:

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

 

Weitere beliebte Artikel: