Sodbrennen Ratgeber

Tipps und Hilfe gegen Sodbrennen

Sodbrennen behandeln

Sodbrennen was hilft?

Der Magen ist direkt mit der Produktion von Säuren beschäftigt und deshalb prädestiniert für einen SOS Ruf, dem Sodbrennen. Es ist das Zeichen für Übersäuerung, eine Erkrankung des Verdauungstraktes. Es ist keine eigenständige Krankheit, sondern immer ein Symptom für eine Störung. Das Symptom ist ein brennender Schmerz in der Magengegend, der in die Speiseröhre aufsteigt. Häufiges Sodbrennen kann fatale Folgen haben. Welche Tipps helfen? Was hilft gegen Übersäuerung? 

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema: Sodbrennen Ratgeber – Hilfe,Tipps und pflanzliche Mittel gegen Übersäuerung. Behandeln ohne Medikamente.

 

Sodbrennen – Ursachen & Symptome

Viele Menschen leiden unter Sodbrennen. Es ist das erste Anzeichen für eine Übersäuerung des Magens. Es tritt nicht unbedingt gleich nach dem Essen auf, sondern verzögernd. Sodbrennen ist keine eigenständige Krankheit, sondern immer ein Symptom für eine Störung. 

Die Ursachen können vielfältig sein:

  • Über- oder Untersäuerung des Magens 
  • Entzündung der Speiseröhre
  • Magengeschwür und Magenkrebs
  • Stress
  • Während der Schwangerschaft
  • Gallenblasenerkrankung

Die Symptome können sein:

  • Brennender Schmerz in der Magengegend, der in die Speiseröhre aufsteigt  
  • Übelkeit 
  • Durchfall
  • Blähungen

Häufiges, ständiges oder regelmäßiges Sodbrennen kann fatale Folgen haben. Die emporsteigende Säure kann die Speiseröhre mit der Zeit durch Verätzung so extrem schädigen, dass sich auch durchaus ein Krebs entwickeln kann. 

Betroffene, die überschüssige Magensäure haben, haben meist nach dem Essen erneutes Verlangen nach Leckereien. Hiermit wird die Säureflut kurzfristig im Magen beschummelt, indem sie sich auf den erneuten Verdauungsvorgang konzentrieren muss. Dies hat natürlich einen erneuten Säureüberschuss zur Folge. Ein Zuviel an Säure produziert dann wieder noch mehr Säure.

Wirkt man hier nicht effektiv dagegen, dann macht der Magen irgendwann schlapp. Die Folge liegt in einer katastrophalen Übersäuerung des Organismus. Bauchspeicheldrüse, Leber und Darm werden nicht mehr mit basischen Stoffen versorgt. Die zugeführten Nährstoffe können nicht mehr aufgeschlossen werden.

 

Wodurch entsteht Säure im Körper?

Die meisten Lebensmittel bilden im Körper Säuren., die wiederum in chemische Verbindungen zerfallen, die dann dem Körper notwendige Basen entziehen. 

Der Körper bildet Säuren bei:

  • Der Verdauung von Eiweiß
  • Bei der zellulären Freisetzung von Kohlensäure
  • Psychische Ausnahmesituationen wie Stress, Trauer
  • Bewegungsmangel lässt den Abtransport von Giften blockieren

 

12 Tipps – Hilfe gegen Sodbrennen

Liegt eine Grunderkrankung, wie oben erwähnt, muss diese natürlich therapiert werden.

Das können Sie gegen Übersäuerung tun:

  • Essen Sie viel basische Lebensmittel
  • Essen Sie kleine Portionen
  • Bewegen Sie sich täglich mindestens 30 Minuten an der frischen Luft
  • Essen Sie täglich eine kleine Handvoll Basilikum 
  • Trinken Sie frischen Kalmuswurzeltee 
  • Essen Sie Wacholderbeeren, die wunderbar gegen akutes Sodbrennen helfen
  • Benutzen Sie ausschliesslich unbehandeltes Salz zum Würzen
  • Trinken Sie morgens und abends 1/4 Teelöffel Salz in lauwarmen Wasser
  • Trinken Sie mindestens 2 Liter stilles Wasser pro Tag
  • Essen Sie abends nach 18 Uhr nichts mehr
  • Machen Sie eine gesunde Fastenkur
  • Meiden Sie Alkohol, Nikotin, Schokolade, Kaffe und schwarzen Tee

 

Dieser Artikel soll in keinem Fall den ärztlichen Rat ersetzen!

 

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit Birgit Martens

 

Weitere beliebte Artikel: