Tipps Ernährungsregeln

Das ABC gesunder Energiezufuhr – 10 goldene Regeln   

Gesunde Ernährung

Tipps gesunde Ernährung

Tipps gesunde Ernährung: Essen ist der Treibstoff unseres Körpers. Muskeln, Nerven und Gehirn werden von Kohlenhydrate versorgt, während aufgenommenes Eiweiss die Grundbausteine für Organe und Hormone bildet. Wichtig für Wachstum, Knochen und Immunsystem sind wiederum Vitamine und Mineralstoffe. Doch was ist gesunde Ernährung? Welche Regeln soll man beachten? Ich stelle Ihnen 10 einfache Tipps vor.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema: Tipps gesunder Ernährung – Das ABC gesunder Lebensmittel – 10 goldene Ernährungsregeln.

 

Tipps gesunde Ernährung – 10 goldene Regeln

Die Folgen unausgewogener Ernährung merkt man oft erst Jahre später. Die meisten Menschen legen während der Jahre deutlich an Gewicht zu. Zwangsläufig führt dies zu Übergewicht, was wiederum Fettsucht, Stoffwechselerkrankungen, Herz- und Kreislauferkrankungen hervorrufen kann. Gesundheit und Leistungsfähigkeit basiert auf richtiger Ernährung.

Hier meine 10 goldenen Regeln:  

1. Vollwertige Ernährung

Sie bedeutet, die Kost vielseitig und abwechslungsreich zu gestalten. So werden dem Körper alle erforderlichen Nährstoffe zugeführt.

2. Fett

Fett liefert je Gramm die doppelte Kalorienmenge. Der Tagesbedarf liegt beim Erwachsenen bei 70 – 75 Gramm. Bevorzugen Sie pflanzliche Öle und Fett. 

3. Die Nahrungszusammensetzung 

Diese wird nach ihrem Gehalt an Eiweiss, Fett, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen bewertet. Zusätzlich erforderlich ist eine ausreichende Menge Wasser. Trinken Sie mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit täglich. Bevorzugen Sie Wasser anstelle zuckerhaltiger Limonaden.

4. Eiweiss 

Das ist der notwendigste Lebensbaustein. Eiweiss ist in tierischen Produkten wie Quark,  Milch, Joghurt, Käse, Fisch, Fleisch und Ei enthalten. Aber auch Kartoffeln und Getreideerzeugnisse enthalten ebenfalls viel Eiweiss.

5. Kohlenhydrate 

Sie zählen zu den wesentlichen Energiespender. Als pflanzliche Stärke sind sie in Getreideerzeugnissen, Kartoffeln, Gemüse, Obst, Zucker und Süßspeisen enthalten. Kohlenhydrate können allerdings im Körper auch in Fett umgewandelt werden. Vorsicht am Abend!

6. Vitamine und Mineralstoffe 

Sie sind lebensnotwendige Bestandteile einer vollwertigen Ernährung. Hierzu zählen vor allen Dingen Kalzium, dass in Milch enthalten ist und Eisen, dass in Eigelb, Hülsenfrüchte und Spinat vorkommt. Eine kühle Lagerung sowie kurze Garzeit plus das Vermeiden von Warmhalten schonen die Vitamine. Verzehren Sie täglich rohes Gemüse, Obst oder Salat. Bereiten Sie einen leckeren Smoothie als Zwischenmahlzeit, der dem Körper wichtige Nährstoffe liefert, kalorienarm ist und den Heißhunger stillt.

7. Lebensalter, Geschlecht, Körperbau sowie die körperliche Betätigung  

Sie bestimmen den sogenannten Grundumsatz. Gibt man dem Körper mehr Nahrung als er benötigt, dann führt das zwangsläufig zu Übergewicht, was wiederum Fettsucht, Stoffwechselerkrankungen, Herz- und Kreislauferkrankungen hervorrufen kann.

8. Die tägliche Nahrungsaufnahme 

Tägliche Mahlzeiten sollten in fünf kleinen Portionen über den Tag verteilt zugeführt werden, denn so wird eine Überlastung des Magen-Darmtraktes vermieden.

9. Essen & Trinken 

Essen und Trinken bildet einen grossen Teil der Lebensfreude. Bereiten Sie Ihre Speisen appetitlich, frisch und gut gewürzt zu. Lassen Sie sich Zeit beim Essen und vermeiden Sie unkontrollierte Nahrungsaufnahme nebenbei. Verzehren Sie die Hauptmahlzeiten nur alle 5 Stunden. 

10. Industrielle Fertigware 

Sie muss weitgehend vermieden werden, da Fertigprodukte nur ungesunde Füllstoffe enthalten. Kochen Sie frische Gerichte und achten Sie auf tägliche körperliche Bewegung.

weiterlesen: Tipps zur gesunden Ernährung >

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit Birgit Martens

 

Weitere beliebte Artikel: