Tipps und Rezepte mit Sesamöl zur Hautpflege

Sesamöl – Wirkung für Haut & Haare

Sesamöl Wirkung Haut

Tipps für die Gesundheit mit Sesamöl

Aus dem Ayurveda wissen wir, dass eine Massage mit Sesamöl gut für die Muskulatur und zur Entschlackung der Haut ist. Das Wohlbefinden wird stimuliert, die Haut ist wunderbar glatt und genährt. Das Öl besteht aus Sesamsamen und gehört weltweit zu den ältesten Nutzpflanzen der Menschheit. Innerlich eingenommen wirkt sich die mehrfach gesättigte Linolsäure positiv auf die Gesundheit aus. Des weiteren eignet es sich zur Haarpflege. 

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema:  Tipps & Rezepte mit Sesamöl zur Haar- und Hautpflege. Wirkung und Eigenschaften. 

 

Tipps Sesamöl – Eigenschaften und Wirkung für Haut, Haare, Körper & Gesicht

Äusserlich angewendet wirkt Sesamöl bei trockener Haut, wenn der Stoffwechsel träge ist und aktiviert werden soll. Bei empfindlicher, roter oder entzündeter Haut sollte es nicht verwendet werden! 

Von ayurvedischen Ärzten wird Sesamöl gegen viele Beschwerden empfohlen. Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass hier ein hoher Anteil an Linolensäure enthalten ist, die gegen Viren Bakterien, Pilze und Entzündungen wirkt sowie das Wachstum von Krebszellen verhindert. 

Sesamöl hat eine goldgelbe Farbe und korrespondiert mit unserem 3. Energiezentrum.

Durch seinen hohen Gehalt an Lecithin und den physiologischen Säuren dringt Sesamöl gut in die Haut ein. 

Phytosterole, sind Bestandteile des Zellsaftes zur Feuchtigkeitsbindung und Linolsäure regeneriert die Lipidschichten der Hornschicht. Es unterstützt zahlreiche Stoffwechselvorgänge in der Haut. 

Außerdem wirkt es vorzeitiger Hautalterung entgegen. Es strafft die Haut, hält sie jung und geschmeidig. Sesamöl ist äußerst pflegend sowohl bei fahler als auch bei trockener Haut. 

Sein pflegendes Prinzip ist das Motto: Sesam öffne dich! Sämtliche Poren der Haut werden geöffnet. So können schützende Inhaltsstoffe eindringen, und Schadstoffe werden über die Haut ausgeschleust. Mit einer spürbaren Entspannung zieht es schnell in die Haut ein. 

Mit Sesamöl unterstützen wir weiterhin den Aufbau des eigenen Lichtschutzfilters und bewahren die Zellen so vor den freien Radikalen, die ansonsten zur Ausschüttung in der Verbindung mit Sonnenbestrahlung kommen. Deshalb ist es empfehlenswert, eine tägliche Ölmassage ab Anfang März durchzuführen. 

Eine morgendliche Ölmassage vor dem Duschen stärkt die Gesundheit und beugt Erkrankungen vor. 

Nehmen Sie sich morgens ein paar Minuten Zeit und verwenden Sie gereiftes Sesamöl. Dieses Öl können Sie leicht selber machen. Erwärmen Sie dazu das Öl, benutzen Sie ein Thermometer, bei 100 Grad zerplatzt die Wasserphase des Öls. Nun haben Sie gereiftes Sesamöl. Benutzen Sie für die Massage dann das Öl, das Sie auf Körpertemperatur erhitzen. 

 

Tipps zur Selbstmassage

Eine Selbstmassage mit Sesamöl kann eine Vielzahl an Befindlichkeitsstörungen lindern. Eine Ölmassage aktiviert den Kreislauf, beruhigt das Nervensystem und kräftigt die Muskulatur. Innere Organe werden über die Reflexzonen der Haut angeregt. 

Die verjüngende und Anti Age Wirkung einer Ölmassage resultiert aus der vermehrten Hormonproduktion der Haut. 

 So wirkt Sesamöl bei regelmäßiger Anwendung gegen Falten aber auch gegen unreine Haut (hier sollte es allerdings nur alle drei Tage angewendet werden). 

 

Anleitung Selbstmassage:

Achten Sie auf eine wohlige Raumtemperatur im Bad. Die Massage sollte etwa 10 Minuten durchgeführt werden. Setzen Sie sich auf einen Hocker.

  • Beginnen Sie mit einer kleinen Menge Öl die Ober- und Unterarme, Ober- und Unterschenkel mit kreisenden Bewegungen und angenehmen Druck für ein paar Minuten zu massieren
  • Gehen Sie nun zur Kopfhaut. Mit einem Teelöffel Öl in den Handflächen den Kopf massieren
  • Danach massieren Sie mit den Fingern die Ohren, Ohrläppchen, Vorder- und Rückseiten
  • Nun wechseln Sie ins Gesicht. Hier wird mit flachen Strichen die Stirn, Schläfen und Wangen massiert. Dann Nase und Kinnpartie sanft massieren
  • Nun folgen Nacken und Hals. Am Nacken immer von der Schulter weg auf und ab massieren. Am Hals mit beiden Händen von unten nach oben massieren
  • Jetzt massieren Sie von der Schulter die Arme, Ellbogen, Handgelenke und Finger
  • Oberkörper und Bauch sanft massieren
  • Gesäß mit den Handflächen kräftig massieren
  • Nun werden die Beine kräftig massiert, an Knien und Knöchel kreisend und sonst von oben nach unten
  • Zum Abschluss werden die Füße verwöhnt. Kreisen Sie an den Knöcheln und kneten Sie die Fersen. Vergessen Sie nicht die Zehen und Zwischenräume! 

 

Ölbehandlung mit Sesamöl – Kavala

Im Ayurveda ist Kavala  eine Ölbehandlung der Mundhöhle. Diese Anwendung sollte bei Problemen mit den Zähnen wie Karies, Parodontitis und anderen Zahnfleischerkrankungen täglich durchgeführt werden. 

Hier geht es darum, dass das Säure-Basen-Gleichgewicht der Mundhöhle stimuliert wird. 

Anwendung:

Nehmen Sie gereiftes Sesamöl in den Mund, so dass er vollkommen gefüllt ist. Behalten Sie es so lange im Mund wie Sie können (bis zu 10 Minuten).

 

Gandusha – Ölziehen mit Sesamöl

Machen Sie die Mundspülung mindestens 2 mal pro Tag. Hier wird auch gereiftes Sesamöl benutzt. Es kräftigt das Zahnfleisch und wirkt gegen Bakterien und Viren im Mund- und Rachenraum. Des weiteren schützt es vor Pilzerkrankungen der Mundhöhle. 

Anwendung:

Mit etwa 1 Esslöffel Sesamöl 2 bis 3 Minuten zwischen den Zähnen durchsaugen. Nehmen Sie jedes Mal frisches Öl. 

 

Hier erfahren Sie alles über die Heilkunst Ayurveda

 

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit Birgit Martens"

 

Weitere beliebte Artikel: