Farben richtig einsetzen

Was Farben sagen…

Farben richtig einsetzen

Farben richtig einsetzen ©Birgit Martens

Farben richtig einsetzen –  Ganz egal ob Sie Ihre Wohnung neu gestalten wollen oder Ihr Haus renovieren möchten, neue Visitenkarten kreieren oder Ihre Garderobe bunter machen möchten, der Umgang mit Farben sagt eine Menge über die Persönlichkeit aus. Um Farben richtig einzusetzen, müssen wir wissen, dass der Farbkreis auf einer Seite aus warmen, aktiven und hellen Farbtönen besteht und die andere Seite aus kalten, passiven und dunklen Farbtönen. Die Farbenlehre ist auf sieben Farbkontraste aufgebaut.  

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema: Farben richtig einsetzen – Was bedeutet die Farbe Orange, Violett, Purpur, Türkis, Schwarz & Silber?

 

Farben richtig einsetzen – Was die Farbe Orange bedeutet

Orange ist zunächst die Mischfarbe aus Rot und Gelb. Sie zählt zu den warmen Farben. Das aktive Gelb und das intensive Rot werden in Orange gebremst. Die Farbe vermittelt immer Heiterkeit und Frohsinn. Sie symbolisiert auch Vitalität und Enthusiasmus. Mit orangenen Tönen werden generell positive Stimmungen in uns ausgelöst. Es ist eine wunderbare Farbe gegen Einsamkeitsgefühle und Müdigkeit. Orange verleiht gleichwohl ein Gefühl der Freiheit. Sie ist eine absolute Powerfarbe und macht wach. Orange wirkt aufbauend, fördert die Tätigkeit von Lunge, Blase sowie Bauchspeicheldrüse und verhindert zudem Depressionen.

Ihre symbolische Deutung ist Ausdrucksfreude, Gemütswärme, Sonnenglut und Reife. Psychisch wirkt sie beispielsweise:

  • erheiternd
  • aktivierend
  • sich mitteilend
  • freudig
  • erwärmend

Ihre optische Erscheinung ist warm, lebhaft, leuchtend, weich und schmiegsam. 

Orange kann in der Farbtherapie zum Beispiel für die Aktivierung des Stoffwechsels und bei einer Schildrüsenunterfunktion eingesetzt werden.

 

Farben richtig einsetzen – Was die Farbe Violett bedeutet

Violett ist zunächst die Kombinationen aus den Farben Rot und Blau. Das Blau der Seelenkraft und das Rot der Ausdauer verbindet sich in Violett zur Entschlossenheit. Somit verbinden sich in ihr nämlich erregende wie auch hemmende Impulse. Sie ist die Farbe des Geistes und wirkt demzufolge auf das Unterbewusstsein. Die geistige Kraft wird gestärkt und bringt dadurch Erkenntnisse. Violett gilt als Farbe der Inspiration und als Farbe der Verwandlung.

Sie weist auch die höchste Schwingung von allen Regenbogenfarben auf. Es umfasst viele Töne wie beispielsweise Lavendel, Purpur und Amethyst.

Viele Künstler fühlen sich schon immer von der Farbe magisch angezogen. Richard Wagner zum Beispiel schmückte seine häusliche Umgebung in dieser Farbe aus. Leonardo da Vinci fühlte sich von Violett geheimnisvoll angezogen. Sie weckte bei ihm Fähigkeiten, sich mit höheren Welten verbinden zu können.

Violett steht an erster Stelle für Melancholie. Man sagt ihr nach in psychischen Ausnahmesituationen, verstärkter ausgewählt zu werden. In Mitteleuropa hat die Farbe etwas Geheimnisvolles und Fremdartiges, es bedeutet ja Veilchen.

In der katholischen Liturgie ist sie Sinnbild der Buße, der Besinnung.

Violett ersetzt in der Gestaltung aber auch oft die Farbe Schwarz, falls diese zu bedrohlich wirkt.

Die magische Wirkung der Farbe Violett auf das Liebesleben bringt der Volksmund schon immer auf den Punkt: Lila, der letzte Versuch.

Ihre optische Erscheinung ist dunkel, tief, düster, verhalten und mystisch. 

Ihre psychische Wirkung ist:

  • still
  • ernst
  • schwermütig
  • besinnlich 

 

Farben richtig einsetzen – Was die Farbe Purpur bedeutet

Purpur entsteht zunächst aus den Farben Rot und Violett. Durch diese Mischung verleiht sie in jedem Fall Autorität und Respekt. So kann Purpur psychisch erhebend wirken und damit die Qualität des Lebens verbessern. Sie wird oft als ungesättigte Farbe bezeichnet, da sie im Prisma nicht zu sehen ist.

Die Farbe hilft, Emotionen auszugleichen und zu beflügeln, wenn Dinge zu organisieren sind. Es ist eine Farbe, die Respekt gebietet.

In unserer Natur existiert Purpur sehr selten, ab und an lediglich als Strahlenerscheinung der untergehenden Sonne.

Sie ist immer eine königliche Farbe und war früher das Privileg der Mächtigen. In vorgeschichtlicher Zeit war die Purpurverleihung ein Sinnbild der Machtübergabe.

Purpur drückt Stolz, Gewalt und Herrschsucht aus. Ihre Umgebung ist ernst und prächtig.

Die optische Erscheinung ist schwer und tief dunkel.

Ihre psychische Wirkung ist:

  • erhaben
  • beherrschend
  • würdig
  • ruhig
  • stolz 

Symbolisch bedeutet sie Liebe, Macht und Würde.

Farben richtig einsetzen – Was die Farbe Türkis bedeutet

Türkis ergibt sich zunächst aus der Mischung von Blau und Grün. Der Farbton wirkt beruhigend und entspannend auf das Nervensystem. Die Farbe Türkis besitzt etwas Unantastbares, unterstützt das Selbstbewusstsein und wirkt schützend in unsicheren Situationen.

Der Edelstein Türkis gilt als Schutzstein und wird mitunter auch für eine erhöhte Abwehrreaktion des Immunsystems getragen.

Die Farbe Türkis hilft, in die eigene Balance zu finden, sich innerlich zu wehren um bei sich selbst zu bleiben aber auch nein sagen zu können.

Ihre optische Erscheinung ist kalt, fern, wässrig, feucht, leuchtend und eisig.

Ihre psychische Wirkung ist:

  • beruhigend
  • kühlend
  • dämpfend
  • aber ebenso faszinierend 

Ihre symbolische Deutung ist Unabhängigkeit, Besonderheit, Sehnsucht und Idealismus.

 

Farben richtig einsetzen – Was die Farbe Schwarz bedeutet

Schwarz assoziiert man häufig mit Dunkelheit und Tod. Das Licht entstand ja laut Bibel aus der Dunkelheit.

Das Weltbild von Schwarz und Weiss liegt allen Religionen zugrunde, denn beide verkörpern die Prinzipien von Licht und Schatten, Gut und Böse, ergo menschenbewegende Gegensätze.

In der christlichen Tradition steht Schwarz für die Hölle und den Tod sowie für das Unbewusste mit der spirituellen Dunkelheit. Demgemäß ist sie bei uns eine Trauerfarbe.  

Schwarz symbolisiert auch Finsternis, das Absterben aller Organismen und wird als lebensbedrohlich oder böse angesehen.

Aber der Samen muss zunächst in der dunklen Erde liegen und der Mensch entwickelt sich in der Dunkelheit des Mutterleibs. Neues Leben entsteht nur im Dunklen.Gleichwohl bedeuten dunkle Zeiten im Leben eines Menschen, dass eine Wandlung entstehen wird.

Schwarz ist keine Farbe, sie löst keinen Farbreiz aus sondern verstärkt jede andere Farbe. Physikalisch ist bei Schwarz kein sichtbares Licht jeglicher Wellenlänge vorhanden.

 

Farben richtig einsetzen – Was die Farbe Silber bedeutet

Silber zählt in der Farbenlehre zunächst zu den metallischen Farben. Die Farbe gehört zu den kalten Tönen, denken Sie nur an frostige Wintertage mit silbrigem Schnee.

In der Vergangenheit brachten die Menschen den Mond mit der Farbe Silber in Verbindung, sie galt als magisch sowie spirituell. Aus diesem Grund symbolisierte Silber schon immer das weibliche Prinzip, nämlich die Beständigkeit sowie die intuitive Seite.

Mit Silber assoziiert man Funktionalität, Dynamik, Klarheit, Freiheit, Eleganz sowie Schnelligkeit, deshalb wird sie traditionell im Motorsport und in der Automobilindustrie eingesetzt.  

Wir kennen umgangssprachlich: Reden ist Silber, einen Silberblick haben, Silberhochzeit, etwas versilbern und nicht zu vergessen das Tafelsilber. 

Symbolisch steht Silber demnach für Reichtum, Werte, Selbstbewusstsein, aber auch für Weisheit. 

Die Farbe wird in der Homöopathie mit Perle, Weiblichkeit und Mond in Verbindung gebracht. Silber wirkt auf uns erhellend, befreiend, leicht sowie weit.

Sie ist eine Farbe, die äußerst kombinierfreudig aber auch anpassungsfähig ist.

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

 

Weitere interessante Artikel