Heilerde und ihre Anwendung

Wie und warum wirkt Heilerde? 

Heilerde trinken Wirkung

Heilerde Anwendungsgebiete ©Antonioguillem-Fotolia.com.

Tonerde ist neben den Heilkräutern das älteste Arzneimittel und wirkt Wunder. Schon vor langer Zeit wurde der an der Sonne oder über dem Feuer getrocknete Ton zerrieben und dann eingenommen. Heilerde wird innerlich und äußerlich angewendet gegen Darm- und Verdauungsstörungen, Durchfall, Verstopfung, Übersäuerung, Gelenkbeschwerden usw. 

Lesen Sie im Beauty Blog Haut alles zum Thema: Heilerde – Anwendungsgebiete und Wirkung innerlich und äußerlich. 

 

 

Heilerde und ihre Wirkung

Heilerde besitzt innerlich eingenommen eine große Wirkung weil:

  • schädliche Stoffe werden aus dem Organismus aufgesogen und gebunden
  • Säuren werden neutralisiert, die Tätigkeit der Verdauungsorgane wird angeregt
  • Heilerde unterstützt das Entgiften im Darm und wird erfolgreich bei Gärungsprozessen und Fäulnisbildung eingesetzt
  • Heilerde ist unschädlich und auch für Kinder geeignet

 

Darüber hinaus übt sie eine positive Wirkung aus bei:

  • Sodbrennen
  • Mundgeruch
  • Zahnfleischentzündungen
  • Zahnfleischbluten
  • Verstopfung
  • Durchfall
  • Reizdarmsyndrom
  • Magenschleimhautentzündung

 

Wie lange darf man Heilerde einnehmen? 

Sie können Heilerde ohne zeitliche Begrenzung täglich trinken bis sämtliche Symptome weg sind.

Heilerde – Anwendungsgebiete äußerlich

Durch den hohen Anteil von Sauerstoff, Silizium, Kalzium, Aluminium, Eisen und Kalium bietet Heilerde ein breites Wirkungsspektrum gegen diverse Hautprobleme, die besonders in der kalten Jahreszeit auftreten können. Äußerlich wird der Lehmbrei zur Heilung offener Wunden, Geschwüre, Abszesse usw. aufgelegt.  

Masken für das Gesicht  sind ein wirkungsvolles Schönheitsrezept gegen Grobpoligkeit, irritierter, müder und schlaffer Haut. Die Maske absorbiert Fett aus den Poren und durch die enthaltenen Tonmineralien wirkt sie regulierend auf den Lipid- und Säurehaushalt der Haut. Müde, schlaffe Haut wird aktiviert und Fettglanz bei öliger Haut wird gleichzeitig verringert. 

 

Tipps & Rezepte

Bei allen Beschwerden wie Sodbrennen, Mundgeruch, Zahnfleischentzündungen, Zahnfleischbluten, Verstopfung, Durchfall, Reizdarmsyndrom: Anwendung – Nehmen Sie Heilerde morgens gleich nach dem Aufstehen und abends vor dem Schlafengehen jeweils einen Teelöffel mit etwas Wasser ein. Eine Stuhlverfärbung von dunkel bis schwarz ist normal. 

Maske gegen müde, irritierte Haut – Mischen Sie 1/2 Teelöffel Heilerdepulver mit 1 Teelöffel Joghurt und 1/2 Teelöffel Honig. Tragen Sie die Maske auf das gereinigte Gesicht. Nach 20 Minuten die Maske gut mit Wasser befeuchten und abwaschen.

Maske gegen grobporige Haut – Mischen Sie 1 Teelöffel Heilerdepulver mit etwas Wasser zu einem Brei. Anwendung wie oben beschrieben.

Vollbad gegen rheumatische Beschwerden und Gelenkprobleme – Mischen Sie 3 Esslöffel mit 3 Esslöffel Salz vom Toten Meer. Geben Sie die Mischung ins warme Badewasser. Badezeit 30 Minuten, mehrmals pro Woche wiederholen. 

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens "

 

Weitere beliebte Artikel: