Fettige Haut

Weg damit! Tipps gegen fettige Haut  

Fettige Haut im Gesicht

Tipps gegen fettige Haut Gesicht ©Robert Knechke-Fotolia.com

Menschen in jedem Alter können eine fettige Haut haben. Welche Merkmale hat eine fettige Gesichtshaut? Welche Produkte eigenen sich am besten?

Lesen Sie in meinem Beauty Blog  alles zum Thema Tipps und Tricks gegen fettige Haut – Wie Sie diesen Hauttyp richtig behandeln, Ursachen und Merkmale.

Fettige Haut erkennen

Wenn Ihre Stirn, Ihr Kinn, Ihre Wangen und Ihre Nase schnell glänzen, dann haben Sie sicherlich eine fettige Haut. Der Test hierzu, um fettige Haut zu erkennen, ist ganz schnell gemacht. 

Papiertest: Sie reinigen Ihr Gesicht mit einer Reingungsmilch  oder einem Reinigungsgel. Nun cremen Sie Ihre Haut nicht ein wie gewohnt, sondern warten etwa 45 Minuten. Jetzt drücken Sie fest ein Kosmetiktuch auf Ihr Gesicht. Halten Sie das Tuch ins Licht. Dort wo sich Fettspuren zeigen, ist die Haut zu fettig. Entweder ist das ganze Gesicht betroffen oder nur einzelne Partien wie Stirn, Nase oder Kinn.

 

Ursachen fettiger Gesichtshaut

Die Ursachen fettender Gesichtshaut können an der Ernährung, Arbeit, Hormonveränderungen, Lebenswandel oder in falscher Pflege begründet sein. In jedem Fall ist der Fettstoffwechsel der Haut gestört.

 

Merkmale fettiger Haut

Meist reagiert die fettige Haut unempfindlicher als normale oder trockene Haut. Sie neigt zu großen Poren und zu Unreinheiten und Verstopfungen. Schnell glänzende Stellen an Stirn, Nase  und Kinn. Der Vorteil bei diesem Hauttyp liegt aber an verzögerter Faltenbildung gegenüber anderen Hauttypen. 

 

Tipps und Behandlung fettiger Haut im Gesicht

Der fettige Hauttyp braucht keine fettigen Cremes oder Masken, die zusätzlich der Haut noch Fett zuführen. Wenn Sie eine fettige Haut haben, dann benötigt sie lediglich Feuchtigkeit.

Wichtig! Reinigen Sie Ihre Haut morgens und abends mit einer Reinigungsmilch oder Reinigungsgel und einem Toner danach.Kosmetische Produkte können nur wirken, wenn die Haut gründlich gereinigt wurde. Warum? Die Haut ist auch ein Ausscheidungsorgan (vom Dreck und Schmutz abgesehen). Sie scheidet ständig Talg und Schweiß aus, die auf der Hautoberfläche einen Fettfilm bilden. Ohne Hautreinigung würde der neue Creme lediglich auf den Fettfilm landen und könnten nicht in die Haut eindringen.

Nach der Reinigung hat sich eine Creme bewährt, die den Fettgehalt normalisiert und trotzdem pflegend ist. Die Haut sieht matt aus, große Poren werden minimiert und das Gesicht wirkt strahlend und rein.

Hier erfahren Sie alles Weitere über die richtige Gesichtspflege bei fettiger Haut >

 

Mit den besten Wünschen für schöne Haut Birgit Martens

Weitere beliebte Artikel: