Heilpflanze Schafgarbe

Heilpflanzen und Heilkräuter Achillea millefolium 

Heilpflanzen Schafgarbe Wirkung u. Anwendung

Schafgarbe – Wirkung u. Anwendung ©mica-Fotolia.com

Schafgarbe – Sie gehört zu den ältesten Heilkräutern. Die Heilpflanze beschleunigt die Wundheilung und ist antiseptisch. In erster Linie ist sie ein ausgezeichnetes Heilkraut speziell für Frauen. Während der Wechseljahre ist ein Tee aus Schafgarbe eine reine Wohltat. Wie der botanische Name vermuten lässt, wurde die Schafgarbe schon in der Antike genutzt. Ihren Namen verdankt sie dem griechischem Helden Achilles.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema: Schafgarbe -Wirkung Heilpflanze, Inhaltsstoffe, Anwendung & Rezepte für Schafgarbentinktur selbst herstellen.

 

Schafgarbe – Pflanzenportrait & Beschreibung

Die Schafgarbe gehört in die Pflanzengattung der Korbblütler. Sie wächst beispielsweise auf Wiesen, Feldern und an Wegrändern. Sie kann bis zu 80 cm hoch werden. Den deutschen Namen hat sie aufgrund ihrer Beliebtheit bei weidenden Schafen und die Endsilbe „Garbe“ bedeutet „gesund machen“.  

Sie hat einen kräftigen Stengel mit fein gefiederten Blätter und dichten tellerförmigen, cremeweissen Blüten. Sie bilden oben am kantigen Stengel eine Trugdolde.

Man nutzt immer die Blüten und alle nicht verholzten oberirdischen Pflanzenteile. Ihre Blütezeit ist von Mai bis August. Pflücken Sie die Blüten bei Sonne, denn ihr ätherisches Öl und ihre Heilkraft sind jetzt am Besten.  

 

Schafgarbe – Heilende Inhaltsstoffe

Die heilenden Inhaltsstoffe in der Schafgarbe  sind: Ätherisches Öl, Bitterstoff Achillein, Gerbstoffe, Harz, Minerslstoffe. 

 

Heilwirkung  

Angewendet wird sie innerlich in Form von Tee, als Tinktur und als Sitz- oder Vollbad.  

Ihre Heilwirkung entfaltet sich bei Beschwerden wie:

  • Magenleiden
  • Leibschmerzen
  • Darmbeschwerden
  • Durchfall
  • Gallenschmerzen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Im Klimakterium

Nach Maria Treben hilft Schafgarbe auch gegen:

  • Eierstockentzündung
  • innere Unruhe
  • Nervenentzündungen
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Augenleiden
  • Migräne
  • blutenden Hämorrhoiden
  • Rückenschmerzen
  • rheumatischen Schmerzen
  • Blähungen
  • Kreislaufstörungen
  • Gefäßkrämpfen
  • Angina pectoris

 

 Schafgarbe – Tipps & Rezepte

Bei rheumatischen Schmerzen, Nervenentzündungen, innerer Unruhe – Vollbad

Nehmen Sie 4 Hände Schafgarbenblüten. Diese in einem Topf mit 5 Liter Wasser über Nacht kalt ansetzen. Am nächsten Tag dann den Topf zum Kochen bringen und alles ins warme Badewasser hinzufügen. Machen Sie das Vollbad ungefähr für 30 Minuten, nach Bedarf täglich wiederholen.

Bei blutenden Hämorrhoiden, Eierstockentzündung – Sitzbad

Nehmen Sie 2 Hände Schafgarbenblüten. Diese in einem Topf mit 5 Liter Wasser über Nacht kalt ansetzen. Am nächsten Tag dann den Topf zum Kochen bringen und alles ins warme Badewasser geben. Achten Sie darauf, dass das Wasser bis über die Nierengegend reicht. Machen Sie das Sitzbad für mindestens 20 Minuten, nach Bedarf täglich wiederholen.

Bei allen genannten Beschwerden – Tee  

Nehmen Sie 1 gehäuften Teelöffel Schafgarbenblüten auf 1/4 Liter Wasser, dann abbrühen und nur kurz ziehen lassen. Trinken Sie ihn möglichst täglich und mehrmals.

Schafgarbentinktur selbst herstellen – Bei allen genannten Beschwerden  

Pflücken Sie Schafgarbenblüten immer bei Sonnenschein. Füllen Sie dann eine dunkle Flasche bis zum Hals mit den Blüten. Übergießen Sie jetzt die Blüten mit 40 % Korn- oder Obstbranntwein. Die Blüten müssen unbedingt bedeckt sein. Nun das Ganze zwei Wochen in der Sonne stehen lassen. Nehmen Sie bei Bedarf einen Esslöffel. 

Achtung! Die hier empfohlenen Tipps sollen in keinem Fall den Rat des Arztes ersetzen.

Ratgeber Heilpflanzen & Heilkräuter – Übersicht von A – Z – Welches Kraut hilft bei welchen Beschwerden?

 

Hier erhalten Sie mein Ebook bei Amazon „Chakren & Chakra Verstehen“*

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

Weitere beliebte Artikel: