Kinn Physiognomie

Gesichtsdiagnose der Kinnpartie & Tipps gegen Doppelkinn

was hilft gegen Doppelkinn

Was sagt das Kinn über einen Menschen aus ©CURAphotography by Fotolia.com

Wenn wir einen Menschen zum ersten Mal begegnen, dann schauen wir ihm zuerst ins Gesicht. Bei der Physiognomie oder Antlitzdiagnose werden Augen, Nase, Mund, Kinn, Wangenknochen, Jochbeine und Augenbrauen bezüglich eventueller Krankheiten, bzw. Dispositionen, analysiert. Das Kinn eines Menschen zeigt die Willensfunktion und die Eigenwilligkeit. Was kann ich gegen ein Doppelkinn machen?

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema: Physiognomie – Was sagt das Kinn über einen Menschen aus? Was kann ich gegen ein Doppelkinn tun?

 

Antlitzdiagnostik: Was die Kinnpartie alles sagt!

Im Gesicht spiegelt sich der gesamte Organismus. Wir sehen, ob jemand traurig oder glücklich ist. Die gesamte Mimik zeigt den seelischen Zustand eines Menschen. Wer gerne lacht und fröhlich ist, der wird sympathisch empfunden.

Jeder erfahrene Hausarzt nutzt die Antlitzdiagnostik, um anhand bestimmter Merkmale auf eventuelle Krankheiten zu schließen. 

Das Kinn verrät nachfolgende Merkmale:

Das scharfe Kinn – Der Mensch ist unternehmungslustig.

Das breite Kinn – Eine willensstarke Person, ist oft impulsiv, zielstrebig, ausdauernd und konfliktfähig.

Das gewölbte Kinn – Ein empfindlicher Mensch, ausgewogen und ruhig.

Das quadratische Kinn – Der Mensch ist hartnäckig, materialistisch, berechnend.

Das kleine Kinn – Die Person ist bescheiden, zurückhaltend, wenig zielstrebig.

Das lange Kinn – Der Mensch ist zielstrebig, ausdauernd, eigensinnig, besitzt Mut und Willensstärke.

Das vorspringende Kinn – Der Mensch ist ungeduldig und impulsiv.

Fliehendes Kinn – Die Person hat einen schwachen Willen, ist schnell erschöpft, Nervenschwach und besitzt eine allgemeine Anfälligkeit.

Spitzes Kinn – Der Mensch ist sensibel,  hat aber eine schnelle Reaktion.

Rundes Kinn – Der Mensch ist diplomatisch und harmonisch.

Doppelkinn – Die Person ist gutmütig und gemütlich.

Einbuchtung in Kinnmitte – Der Mensch ist empfindlich.

Schlaffes Kinngewebe – Hier liegt wahrscheinlich eine Bindegewebsschwäche, evtl. Übersäuerung oder eine schlechte Verdauung vor.

Nasolabialfalte bis zum Kinn – Neigung zum Geschwür

 

Tipps gegen ein Doppelkinn

Irgendwann fällt Ihnen vielleicht auf, dass Sie ein Doppelkinn haben. Die Ursachen können vielfältig sein wie Übergewicht, schlechte Lymphtätigkeit, schwaches Bindegewebe oder zunehmendes Alter. Aber auch jüngere und schlanke Menschen können davon betroffen sein. Gezielte Übungen helfen gegen ein Doppelkinn, denn sie festigen Haut, Muskulatur und Gewebe. 

 

Diese Übungen helfen gegen ein Doppelkinn

Ein Doppelkinn kann selbst nach einer strengen Diät immer noch vorhanden sein. Nachfolgende Übungen helfen bei täglicher Anwendung gegen ein Doppelkinn.

  1. Diese simple Übung sollten Sie mindestens 15 Mal pro Tag und täglich machen: In einer geraden Sitzhaltung breit lachen ohne die Lippen dabei zu öffnen. Dann das Kinn nach oben strecken und die Position ein paar Sekunden halten. Senken Sie den Kopf wieder aber halten Sie die Spannung  im Hals
  2. Eine weitere Übung, die auch täglich ein paar Mal gemacht werden sollte: Drücken Sie eine Faust locker von unten gegen das Kinn und versuchen Sie, gegen den Faustdruck, den Mund zu öffnen. Machen Sie diese Doppelkinnweg-Übung mindestens 10 Mal
  3. Die Schreiübung stärkt die Muskulatur und verringert das Doppelkinn bei regelmässiger Anwendung. Öffnen Sie den Mund so weit, als würden Sie schreien. Schließen Sie den Mund, um ihn erneut zu öffnen. Machen Sie die Übung 20 Mal pro Tag
  4. In einer geraden Sitzhaltung und einer gebeugten Kopfhaltung, so als würden Sie lesen, schmeißen Sie den Kopf mit einem vorsichtigen Ruck nach hinten. Spüren Sie die Straffung in Hals und Kinn? Machen Sie die Übung täglich einige Male
  5. Sprechen Sie die Vokale A, E, I, O und U mindestens 10 Mal langsam und übertrieben deutlich aus. Sie spüren dabei, wie die Muskeln am Kinn beansprucht werden
  6. Massagen fördern die Durchblutung und regen eine Straffung der Haut an. Massieren und zupfen Sie täglich, immer von unten nach oben in Richtung hinter das Ohrläppchen, eine Regenerationscreme, ein Serum oder 1 Ampulle in das Gewebe ein

 

Hier erfahren Sie:

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

 

Weitere beliebte Artikel: