Nicht Schlafen können

Tipps & Hausmittel gegen Schlafstörungen

Was hilft gegen Schlafprobleme

Was hilft gegen Schlaflosigkeit? ©bportolano by Fotolia.com

Wer unter Schlafstörungen leidet, ist tagsüber müde und erschöpft. Gesunder Schlaf, aber vor allen Dingen das Durchschlafen ist wichtig zur Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele. Der Schlaf ist wie ein Aufladen der Energien. Denn nachts während der Schlafphase, arbeitet das körperliche Immunsystem auf Hochtouren. Es gibt verschiedene Ursachen für Schlaflosigkeit wie  Stress, zu viel Arbeit, ein neuer Job, Liebeskummer, Wohnungswechsel, Alkohol, Ernährung usw..Doch was kann man gegen Schlafprobleme tun?

Lesen Sie im Beauty Blog Haut alles zum Thema: Was hilft gegen Schlaflosigkeit? Tipps & Hausmittel gegen Schlafstörungen. 

 

Folgen von Schlafmangel – Auswirkungen & Symptome

Ein gesunder Schlaf fördert die Regeneration von Körper und Nerven. Wenn Sie jede Nacht in einer Dauerspirale von Schlaflosigkeit gefangen sind, dann besteht Handlungsbedarf. Der Schlaflose multipliziert die Ereignisse, so sagt man.

Natürlich kennen wir das alle, mal nicht schlafen zu können. Bestehen die Schlafprobleme aber dauerhaft, dann wird es zum Risiko. Es gibt natürlich kein Patentrezept, aber wir wissen, dass der der Sorgen hat schlecht schläft. Die Gedanken, Ängste und Grübeleien kommen gern in der Nacht und man wälzt sich hin und her und kann einfach nicht einschlafen. Geschieht dies häufig oder über einen längeren Zeitraum, fühlen Sie sich tagsüber erschöpft und unkonzentriert. 

Es gibt verschiedene Ursachen für Schlaflosigkeit wie:

  • Stress
  • zu viel Arbeit
  • ein neuer Job
  • Liebeskummer
  • Wohnungswechsel
  • Alkohol
  • Ernährung
  • Angst
  • Hormonelle Störungen
  • Innere Unruhe
  • Krankheiten
  • Schmerzen
  • Muskelzuckungen
  • Krämpfe
  • Lärm
  • falsche Matratze

 

 

Tipps – Ich kann nicht schlafen! Was kann ich dagegen tun?

Zum Beispiel können Tees und Vollbäder mit Baldrian, Hopfen und Melisse zur Entspannung beitragen. 

Zubereitung Baldriantee – Nehmen Sie 1 Teelöffel feingehackte Wurzel auf 1 Tasse Wasser und setzen diese am besten am Morgen kalt an. Am Abend dann kurz aufkochen lassen und abseihen. Trinken Sie diesen Tee jeden Abend bei Schlaflosigkeit. Bei Erregungs- und Spannungszuständen, nervösen Störungen, Depression, klimakterischen Beschwerden usw. trinkt man morgens und abends jeweils eine Tasse Tee.

Zubereitung Baldrianbad – Gegen alle oben genannten Beschwerden – Nehmen Sie 2 Hände feingehackte Wurzel mit fünf Liter Wasser und setzen dies am Morgen kalt an.  Am Abend dann kurz aufkochen, abseihen, 1 Becher Molke zugeben und dem Badewasser zufügen.

 

Hier kommen weitere Tipps & Rezepte gegen Schlaflosigkeit

Für Stresszeiten – Mischen Sie sich ein Massageöl aus 50 ml Basisöl und 7 Tropfen Basilikum plus 2 Tropfen Majoran. Massieren Sie mehrmals täglich für ein paar Minuten Ihren Nackenbereich und Solarplexus.

Gegen Schlafstörung – Tee – Nehmen Sie 2 Teelöffel frische oder getrocknete Blätter Basilikum und übergießen diese mit 1/4 kochendem Wasser, 10 Minuten ziehen lassen und abseihen. Trinken Sie kurweise 1 Tasse täglich schluckweise.

Gegen Schlafstörungen – Für die Duftlampe – Mischen Sie 3 Tropfen Rosenholz, 3 Tropfen Sandelholz und 2 Tropfen Rose in die Aromalampe.

Zum Einschlafen – Für die Duftlampe – Mischen Sie 3 Tropfen Schafgarbe, 3 Tropfen Lavendel und 2 Tropfen Melisse in die Aromalampe.

Vollbad bei Beschwerden in den Wechseljahren, Menstruationsbeschwerden und Einschlafstörungen – 200 g getrocknete Kräuter Melisse in einen Topf mit 5 Liter Wasser über Nacht kalt ansetzen. Am nächsten Tag den Topf zum Kochen bringen und alles ins warme Badewasser hinzufügen. Machen Sie das Vollbad für 30 Minuten, nach Bedarf täglich wiederholen.

Melissentee – Gegen Schlafstörungen, Nervosität, Depressionen, erhöhter Blutdruck u. Wechseljahrbeschwerden – Gießen Sie 1 gehäuften Esslöffel mit 500 ml kochendes Wasser auf. 10 Minuten ziehen lassen, 2 – 3 mal 1 Tasse trinken.

Vollbad – Bei Schlafstörungen und Nervosität – Geben Sie in 1 Tasse Buttermilch 1 Esslöffel Sonnenblumenöl, 2 Tropfen Melissen Öl, 2 Tropfen Lavendelöl und 3 Tropfen Rosen Öl. Die Mischung ins Badewasser geben und 20 – 30 Minuten baden.

 

Sie schlafen gut, wenn Sie nicht bemerken, dass Sie schlecht schlafen!

Diese Tipps sollen nicht den ärztlichen Rat ersetzen!

Hier geht es weiter zum Thema: Besser & schneller Einschlafen

 

Mit den besten Wünschen für einen erholsamen Schlaf Birgit  Martens

 

Weitere beliebte Artikel: