Aromatherapie Ingwer

Ätherisches Öl Zingiber officinale – Stärkendes Lebensfeuer

Ätherische Öle Ingwer Wirkung

Aromatherapie Ingwer – Wirkung u. Anwendung

Ingwer zählt seit langer Zeit zu den bekanntesten Heilölen. Es gibt Untersuchungen, die ergeben, dass bei Einreibungen mit Ingwer und Rosmarin Knochenbrüche wesentlich besser heilen.

Er gehört zu den ätherischen Ölen, die aufgrund seiner wärmenden Stimulans und als Mittel zur Appetitanregung geschätzt wird.

Die alten Ägypter bauten ihn bereits an und verwendeten ihn in der Küche, um Epidemien einzuschränken.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema ätherische Öle Ingwer – Wirkung, Rezepte und Anwendung für Körper, Geist und Haut.

 

Pflanzenportrait

Ingwer gehört zur Familie der Ingwergewächse. Es ist ein mehrjähriges Kraut und erreicht eine Höhe von 60 – 90 cm. Die langen und spitzen Blätter sehen aus wie Schilf. Das Kraut bevorzugt Wasser, Feuchtigkeit und Hitze. Die gelbe Blüte ist orchideenartig und zeigt ein purpurnes Labellum. Der Geruch von Ingwer ist typisch aromatisch, würzig und brennend scharf.

Die Pflanze stammt wohl ursprünglich aus Indien. Ingwer war unter den ersten Gewürzen, die nach Europa kamen. Er ist ein Bestandteil des Curry und des Ginger Ale.

 

Aromatherapie mit Ingwer –  Stärkendes Lebensfeuer

Ätherisches Ingwer Öl hat ein stärkendes und verdauungsförderndes Duftthema. In der Aromatherapie wird es in der Duftlampe, in der Aromaküche, in Sport- und Massageölen, als Badezusatz und in exotischen Naturparfüms benutzt. Das ätherische Öl duftet feurig-scharf und stark.

Achtung! Niemals pur auf die Haut auftragen. Es muss immer verdünnt werden.

 

Feurige Eigenschaften und Wirkung

Ätherisches Ingweröl entfaltet auf den Körper folgende Eigenschaften:

  • bei Blähungen
  • bei Durchfall
  • schmerzlindernd
  • bei rheumatischen Beschwerden
  • bei Knochenbrüchen

Seelisch wirkt es:

  • gegen Energieblockaden
  • energetisierend
  • mobilisiert Willens- und Entscheidungskräfte

Wirkung auf die Haut:

  • bei fahler Haut
  • bei normaler bis fetter Haut

 

Auf den Spuren der Geschichte

Die wahrscheinlich aus Indien stammende Pflanze wurde von den spanischen Konquistadoren nach Westindien gebracht. 

Jamaica wurde weltweit einer der Hauptlieferanten.

Seit Jahrtausenden findet er in Indien, China und Japan medizinische Verwendung und charakterisiert gleichwohl die traditionelle Küche.

Die alten Ägypter bauten ihn an, um Epidemien einzuschränken.

Auch die Griechen und Römer nutzten ihn für medizinische Zwecke. Dioskurides sprach ihm ähnliche Eigenschaften wie Pfeffer zu und empfahl ihn bei nervösem Magen.

Die heilige Hildegard schätzte seine Wirkung bei Augenkrankheiten. Ihrer Ansicht nach, steigere er die Vitalität reiferer Männer.

Durch seine schweisstreibende Wirkung setzte man ihn im Mittelalter gegen die Pest ein.

Früher wurde er wegen seiner antiseptischen Wirkung benutzt, um das Fleisch bakterienfrei zu halten.

 

Anwendung – Tipps und Rezepte

Gegen nervösen Magen – Tee – Ein frisch zubereiteter Ingwertee hilft  auch bei Verdauungsbeschwerden. Schneiden Sie eine Rhizome (in der Größe eines kleinen Fingers) zu, die Schale entfernen, eine Kanne mit heißem Wasser aufgießen und 10 Minuten ziehen lassen. Trinken Sie mehrmals eine Tasse.

Gegen Husten und Erkältung – Kochen Sie im Winter häufig mit frischem Ingwer.

Gegen Energieblockaden – Für die Duftlampe – Geben Sie 3 Tropfen Ingwer, 2 Tropfen Lavendel und 2 Tropfen Orange in die Aromalampe.

Zur besseren Heilung bei Knochenbrüchen – Körperöl – Mischen Sie auf 50 ml Mandelöl 4 Tropfen Ingwer und 5 Tropfen Rosmarin. Die betroffenen Stellen morgens und abends einreiben.

Zur Linderung bei Durchfall – Mischen Sie auf einen Esslöffel Jojobaöl 1 Tropfen Ingwer und reiben Sie sanft mehrmals täglich den Bauch damit ein.

 

Hier erhalten Sie Ihren Ratgeber für ätherische Öle, weitere Rezepte und Anwendungsmöglichkeiten >

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

Weitere beliebte Artikel: