Reflexzonenmassage Darmprobleme

Alles Gute für den Darm –  So bringen Sie ihn in Schwung!

Verstopfung Darm

So fördern Sie Ihre Verdauung

Ein träger oder verkrampfter Darm ist unangenehm und kann mit natürlichen Mitteln angeregt werden. Zu den häufigsten Darmerkrankungen zählen die Verstopfung, der Reizdarm oder Durchfall. Häufiger Stress kann einen nervösen Darm auslösen und es kommt zu plötzlichem Stuhldrang, Übelkeit, Blähungen und Bauchschmerzen.  Eine schnelle Hilfe bietet die Massage der Reflexzonen an den Händen. Eine Reflexzonentherapie für die Eingeweide fördert die Verdauung, das körperliche Wohlbefinden und die Gesundheit.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema: Reflexzonenmassage – Behandlung und schnelle Hilfe für Darmprobleme.

 

Reflexzonentherapie – Gesunde Verdauung fördern

Wenn Sie unter chronischen Verdauungsproblemen wie Darmträgheit, Verstopfung,   Reizdarm oder Durchfall leiden, sollten Sie sich neben der Umstellung Ihrer Ernährung regelmäßig die Handzonen massieren, bei Bedarf auch mehrmals täglich. 

Mit der Bearbeitung der Reflexzonenpunkte werden Dick- und Dünndarm stimuliert. Die Eingeweide werden zu einer optimalen Verwertung der aufgenommenen Nährstoffe und zur regelmäßigen Entleerung des Darms angeregt. Dadurch wirken Sie Verstopfung, Blähungen, Übelkeit und Bauchschmerzen entgegen.

Sämtliche Darmprobleme beeinflussen die körperliche Gesundheit, das Wohlbefinden und das Hautbild. Denken Sie daran, dass das ganze Leben täglich neu verdaut werden muss!

 

Was sind die Ursachen für Reizdarm, Verstopfung und Durchfall?

Der Darm reagiert oft mit Durchhall oder Verstopfung im Wechsel, denn er ist für viele Entzündungen prädestiniert. Der gesamte Verdauungstrakt ist durch Infektionen anfällig für Entzündungen. Tumore und Polypen können entstehen. Die Ursachen für einen nervösen Darm und anderen Darmproblemen können vielfältig sein.

Die Auslöser sind häufig:

  • falsche Ernährung 
  • schnelles Essen 
  • Medikamente 
  • Stress 
  • zu wenig Bewegung 
  • erschlaffte Muskulatur des Dünndarms
  • Pilzgeschehen

In jedem Fall sollten Sie daran denken, dass die Verdauung bereits beim Kauen beginnt. Essen Sie langsam und speicheln Sie die Nahrung im Mund gründlich ein.

 

So finden Sie die Reflexzonen des Darms

Gut für den Darm

Mit einer Massage den Darm anregen

Die Reflexzonen des Darms befinden im unteren Drittel und über die gesamte Breite der Handfläche. In der Mitte des rechten Handballens unterhalb der Falte zwischen Ring- und kleinem Finger befindet sich der Reflexzonenpunkt für die sogenannte Ileozökalklappe. Diese Klappe verhindert den Rückfluss von Kot und Bakterien in den Dünndarm. Dieser Reflexzonenpunkt sollte ausführlich mit dem Zeigefinger bearbeitet werden. Bearbeiten Sie die Reflexzonen für die Eingeweide mit Zeige-, Mittel- und Ringfinger an beiden Händen. Dabei beginnen Sie in der Mitte und arbeiten sich mit kräftigen Druck spiralförmig im Uhrzeigersinn nach außen. Wiederholen Sie mehrmals täglich die Anwendung. Bearbeiten Sie die Reflexpunkte siebenmal langsam und mit kräftigem Druck, beachten Sie aber Ihre Schmerzgrenze. Beim Drücken des Punktes einatmen, beim Lösen ausatmen.

Diese Tipps sollen in keinem Fall den ärztlichen Rat ersetzen!

 

Hier erhalten Sie mehr Informationen zu den Reflexpunkten:

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens

 

Weitere beliebte Artikel: