Wirkung ätherische Öle

Duftmischungen und Rezepte mit feinen Essenzen

Ätherische Öle Wirkung

Wirkung ätherische Öle

„Der Hauch des Lebens“ geht durch die Nase! Ätherische Öle beinhalten die Reichtümer der Natur. Duftmischungen versprühen nicht allein den Wohlgeruch der Pflanzen sondern ihre Heilkräfte wirken auf geistiger oder körperlicher Ebene. Ihre Wirkung hilft gegen vielerlei Beschwerden und Krankheiten. Die meisten Öle sind darüber hinaus auch hautpflegend. Es gibt wunderbare Rezepte, denn die naturreinen Essenzen sind geeignet für die Duftlampe, die Badewanne, als Kompressen, Inhalation oder Maske und für Massagen, Raumspray sowie Fußbäder.

Lesen Sie im Beauty Blog alles zum Thema: Die Wirkung ätherischer Öle – Duftmischungen und Rezepte

 

Dufte Wirkung – Naturreine ätherischer Öle

Die Duftmischungen dringen über die Haut, Schleimhäute und den Blutkreislauf in den Körper ein. So können Organe und Körpersysteme neu belebt werden. Die Wirkung von ätherischen Ölen stimuliert die körperliche und psychische Gesundheit. Sie gilt sozusagen als Dufttherapie. 

Die Essenzen wirken nicht allein entspannend, anregend oder beruhigend sondern tragen zum seelischen und körperlichen Wohlbefinden bei. Die unsichtbaren ätherischen Öle entwickeln einen unmittelbaren Einfluss auf das vegetative Nervensystem, das z.B. Herz-, Kreislauf-, Atmungs-, Drüsen- und Verdauungsfunktionen steuert. 

Ätherische Öle werden gemäss ihrer Flüchtigkeit eingeordnet. Das ist die Geschwindigkeit mit der sie an der Luft verdunsten. So werden sie in Kopf-, Herz – und Basisnote klassifiziert. Kopfnoten verduften schneller und können stimmungserheiternd wirken. Herznoten entfalten ausgleichende Eigenschaften auf den Körper. Basisnoten entfalten sich langsam und üben einen beruhigenden Effekt aus.

Die Wirkung von Duftmischungen wurde anfangs durch Experimente und später durch die Kenntnis der organischen Chemie belegt.

Achten Sie beim Kauf darauf naturreine Öle zu kaufen!

 

Rezepte mit ätherischen Ölen – Zauberhafte Duftmischungen

Körperöle ziehen besonders gut in die Haut ein, wenn sie feucht ist!

Meine Dosierungsangaben für diese Massageöle reichen für mehrfache Anwendungen.

Massageöle
  • Aktivierendes Öl – Für Morgenmuffel – Wirkt durchblutungsfördernd und belebend – In 50 ml Mandelöl  3 Tropfen Rosmarin, 3 Tropfen Ingwer, 2 Tropfen Bergamotte, 3 Tropfen Wacholder und 2 Tropfen Pfefferminze mischen und auf die noch feuchte Körperhaut einmassieren
  • Anti- Cellulite-Öl – Wirkt erfrischend und adstringierend – In 80 ml Aloe-Vera-Öl und 20 ml Traubenkernöl 10 Tropfen Grapefruit, 5 Tropfen Zypresse, 5 Tropfen Rosmarin und 2 Tropfen Sandelholz mischen. Auf die betroffenen Stellen täglich in die feuchte Haut einmassieren
  • Gegen Muskelverspannungen – Wirkt auf die Psyche harmonisierend und muskelentspannend – In 80 ml Johanniskraut-Öl und 20 ml Jojoba-Öl  5 Tropfen Cajeput, 4 Tropfen Muskatellersalbei, 5 Tropfen Lavendel und 2 Tropfen Ingwer mischen. Nach Bedarf in die Haut einmassieren
  • Renerations-Öl – Wirkt nervenstärkend und psychisch ausgleichend – In 50 ml Mandelöl 4 Tropfen Angelika, 2 Tropfen Sandelholz, 4 Tropfen Lavendel und 4 Tropfen Bergamotte mischen und täglich auf den Körper auftragen
  • Beruhigungsöl – Wirkt nervenstärkend und stimmungsaufhellend – In 60 ml Johanniskraut- Öl und 60 ml Jojoba-Öl 1 Tropfen Rose, 7 Tropfen Lavendel, 5 Tropfen Palmarosa, 4 Tropfen Zeder und Litsea mischen. Abends nach dem Duschen auf die noch feuchte Haut auftragen
  • Nerven-Öl – Wirkt gegen psychische Verstimmungen und geistige Erschöpfung – Auf 100 ml Aloe-Vera-Öl 10 Tropfen Rosenholz, 10 Tropfen Palmarosa, 2 Tropfen Ylang Ylang und 6 Tropfen Bergamotte mischen. Morgens nach dem Duschen auf die noch feuchte Haut auftragen

 

Rezepte für die Duftlampe

Meine folgenden Mischungen für die Duftlampe gelten für eine Raumgrösse von 20 qm.

Ätherische Öle in der Duftlampe verbessern und reinigen das Raumklima. Eine Aromalampe sollte nur 1 – 3 Stunden pro Tag angewendet werden.

  • Gut für die Arbeit – Zur Konzentrationssteigerung – 2 Tropfen Basilikum, 8 Tropfen Bergamotte und 4 Tropfen Zitrone
  • Stimmungsaufhellend  und angstlösend – 1 Tropfen Ylang Ylang, 8 Tropfen Bergamotte, 4 Tropfen Zitrone und 2 Tropfen Rosenholz
  • Vor Prüfungen – 7 Tropfen Bergamotte, 6 Tropfen Palmarosa und 3 Tropfen Muskatellersalbei
  • Gegen Winterdepressionen – 7 Tropfen Bergamotte, 5 Tropfen Grapefruit und 4 Tropfen Lavendel
  • Bei Kopfschmerzen – 1 Tropfen Basilikum, 5 Tropfen Grapefruit, 1 Tropfen Rose und 1 Tropfen Lavendel
  • Am Abend zur Entspannung – 3 Tropfen Rosenholz, 3 Tropfen Honig, 2 Tropfen Rosengeranie und 5 Tropfen Grapefruit

 

Ätherische Öle – Rezepte für die Badewanne

Bei Vollbädern mit ätherischen Ölen sollte die Badezeit mindestens 25 Minuten dauern, damit die Essenzen wirkungsvoll über die Haut aufgenommen werden können. Duschen Sie den Körper nach dem Bad nicht ab und nicht abtrocknen. Hüllen Sie sich in einen kuscheligen Bademantel bis die Haut trocken ist.

  • Zur Entspannung bei Workaholics – Mischen Sie in 1 Becher süsse Sahne 1 Tropfen Neroli, 5 Tropfen Rosengeranie und 2 Tropfen Lavendel
  • Zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten – Mischen Sie in 2 Esslöffel Honig 5 Tropfen Angelika, 3 Tropfen Zitrone, 2 Tropfen Lemongrass und 1 Tropfen Muskatellersalbei
  • Steigert die Lebenslust – Mischen Sie 4 Tropfen Grapefruitöl, 2 Tropfen Vanilleöl, 2 Tropfen Rosengeranienöl mit 2 Esslöffeln Sonnenblumenöl
  • Gegen Wasseransammlungen im Gewebe – Mischen Sie 5 Tropfen Fenchel, 3 Tropfen Lavendel und 1 Esslöffel Honig 
  • Zur allgemeinen Stärkung – Mischen Sie 1 Tasse Milch mit 10 Tropfen Fenchelöl und geben Sie die Mischung ins Badewasser

 

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden Birgit Martens


Weitere beliebte Artikel: